Vortrag

Die EU im Spannungsfeld von offenen Grenzen und einer "Festung Europa"

Das Montagsgespräch in Dortmund

Das Regionalbüro Westfalen und die Auslandsgesellschaft NRW laden anlässlich des Weltflüchtlingstages am 20. Juni zum Montagsgespräch über die Flüchtlingspolitik der Europäischen Union ein.

Details

Die Flüchtlingskrise in Europa birgt für die Europäische Union inzwischen die Gefahr einer Existenzkrise. Sie hat seit einigen Jahren nicht nur mit einer Wirtschafts-, Finanz- und Euro-Krise zu kämpfen, sondern auch die Flüchtlingsbewegungen der vergangenen Jahre über das Mittelmeer nach Italien oder Griechenland beschäftigen die europäische Politik.

Gleichzeitig fehlt es an gemeinsamen europäischen Ansätzen, und die Mitgliedstaaten der EU orientieren sich zunehmend stärker an nationalen Interessen und Lösungen – ein Auseinanderfallen der EU wird wahrscheinlicher. Dabei liegen Alternativen zur Bewältigung der Krise sogar in einer Stärkung der EU: Sie kann durch eine strategische Politik und durch die Schaffung eines europäischen Grenzschutzes die Sicherheit und den Wohlstand durch offene Binnengrenzen zukünftig besser sichern.

Zusammen mit der Auslandsgesellschaft NRW laden wir Sie herzlich zu diesem kostenfreien Vortrag und zur anschließenden Diskussion ein!

Anmeldung bitte per E-Mail oder Online

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Auslandsgesellschaft NRW e.V.
Steinstraße 48,
44141 Dortmund
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

  • Prof. Dr. Thorsten Müller
    • FH für öffentliche Verwaltung NRW.Grußwort: Klaus Wegener
      • Präsident der Auslandsgesellschaft NRW e.V.
        • und Franz-Josef Lersch-Mense
          • Minister für Bundesangelegenheiten
            • Europa und Medien des Landes NRW
              Kontakt

              Beate Kaiser

              Beate Kaiser

              Referentin im Regionalbüro Westfalen und Leiterin Frauenkolleg

              beate.kaiser@kas.de +49 231 1087777-5 +49 231 1087777-7
              Prof. Dr. Thorsten Müller Prof. Dr. Thorsten Müller

              Themen

              Partner

              Bereitgestellt von

              Regionalbüro Westfalen