Buchpräsentation

„Die Kastanien von Charkiw“

Mosaik einer Stadt

Details

Kastanien von Charkiw + Autor
Foto Zeller: © Ryszard Kopczynski

Fast drei Jahrzehnte hat Michael Zeller die Ukraine bereist. Als ihn 2019 der ukrainische PEN als ersten Ausländer in die "Literaturresidenz" Charkiw einlud, hielt er all seine Erfahrungen und Geschichten über die zweitgrößte Stadt des Landes sowie - vor allem – über die Menschen vor Ort fest. "Man kann behaupten, dass diese Geschichten selbst gerade nach Michael Zeller suchten. Denn er ist ein Dichter mit einer besonderen Gabe - er sieht das Unsichtbare. Dieses Unsichtbare wartete gerade auf ihn, bis er alles beschreibt: den Geist der Stadt und deren Bewohner." So urteilt Andrej Kurkov, auch in Deutschland viel gelesener Romancier aus Kyjiw, über Michael Zellers neues Buch.

Bereits im Zuge der sezessionistischen Besetzung von Regionen im Osten der Ukraine im Jahr 2014 geriet Charkiw ins Visier der russischen Politik. In der Stadt kam es zu Unruhen, u.a. wurde der Bürgermeister Hennadij Kernes angeschossen und schwer verletzt. Während des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine wird auch die Millionenstadt Charkiw mehrfach angegriffen, mehrere hundert Zivilisten getötet weite Teile der Stadt zerstört.

Im Rahmen unserer Online-Veranstaltung stellt Michael Zeller sein Buch „Die Kastanien von Charkiw“ vor. Anschließend diskutieren wir mit Prof. Dr. Irina Cherniaieva aus Odessa, die vor dem russischen Angriffskrieg aus der Ukraine fliehen musste. Moderiert wird der Abend von unserer Stipendiatin Yasmin Sadat Sedighi Renani.

Programm

Montag, 25. April 2022

 

19:00 Uhr

Begrüßung

Dr. Andreas Schulze

Konrad-Adenauer-Stiftung, Leiter des Regionalbüros Westfalen

 

19:00 - 20:00 Uhr

Online-Talk und Buchpräsentation

„Die Kastanien von Charkiw“ - Mosaik einer Stadt

 

Dr. Michael Zeller

Schriftsteller

 

Prof. Dr. Irina Cherniaieva

Vizerektorin für Internationales und Ausbildung, A.V. Nezhdavova Odessa National Academy of Music/Professorin am Lehrstuhl für Fremdsprachen

 

anschließend Gespräch

 

Moderation: Yasmin Sadat Sedighi Renani

Stipendiatin der Konrad-Adenauer-Stiftung

(Moderation Chat: Julia Chiara Schrittenlacher/Felix Meier)

 

Die Veranstaltung findet als Videogespräch über Zoom statt. Eine Teilnahme ist nur nach Voranmeldung möglich – wir senden wenige Stunden vor dem Termin die Einwahldaten. Sollten Sie keine E-Mail mit den Zugangsdaten erhalten, prüfen Sie bitte auch Ihren Spam-Ordner. Die Nutzung der Software ist kostenlos; es können aber ggf. Kosten für die Internet-Verbindung entstehen.
Die Einwahl ist über jedes Endgerät (Smartphone, Tablet, Laptop) möglich. Die Videokamera und das Mikrofon können dabei von den Teilnehmenden jederzeit selbst abgeschaltet werden.

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Die Veranstaltung wird multimedial begleitet. Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis, dass das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Foto- und Filmmaterial von den Teilnehmern zeitlich unbegrenzt für online und print erstellte Veranstaltungsberichte, Jahresberichte, Jahresprogramme und Einladungen durch die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. für Zwecke der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden darf. Sollten Sie nicht einverstanden sein, bitten wir um kurze Information vor Ort.

Ihre persönlichen Daten werden gemäß Datenschutzgrundverordnung verarbeitet. Ihre Daten werden im Rahmen unserer Veranstaltungsorganisation genutzt. Dieser Nutzung stimmen Sie mit Ihrer Anmeldung zu. Weitere Informationen zum Datenschutz können Sie unter www.kas.de/datenschutz einsehen.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Online via Zoom

Referenten

  • Dr. Michael Zeller
    • Prof. Dr. Irina Cherniaieva
      • Yasmin Sadat Sedighi Renani (Moderation)
        Kontakt

        Dr. Andreas Schulze

        Dr

        Leiter Regionalbüro Westfalen, Politisches Bildungsforum NRW

        andreas.schulze@kas.de +49 231-1087777 - 0 +49 231-1087777 - 7
        50 Jahre PB Westfalen 2