Lesung

Döner, Machos und Migranten

Mein zartbitteres Lehrerleben

Betül Durmaz ist Lehrerin an einer Förderschule in Gelsenkirchen. Ihre Erfahrungen als Migrantin wie auch als Lehrerin an einer Schule mit einem hohen Migrationsanteil hat sie in ihrem Buch "Döner, Machos und Migranten" verarbeitet.

Details

Die Muslimin Betül Durmaz ist in Istanbul geboren, im Ruhrgebiet als Gast-arbeiterkind aufgewachsen und alleinerziehende Mutter. Bevor sie ihr Lehramtsstudium absolvierte, arbeitete sie 10 Jahre als Flugbegleiterin bei der Lufthansa. Sie ist Lehrerin an einer Förderschule in Gelsenkirchen, in einem sozialen Brennpunkt. Täglich kämpft sie den fast aussichtslosen Kampf um Integration und Chancengleichheit. Bekannt wurde sie durch ihr Buch „Döner, Machos und Migranten“. Auf dem Evangelischen Kirchentag diskutierte sie in einer Gesprächsrunde zum Thema „Integration“ mit Bundespräsident Christian Wulff.

In ihrer Lesung berichtet Betül Durmaz aus ihrem Alltag. Am Beispiel einiger Schülerschicksale wird sie das Scheitern an schulischen Leistungsanforderungen und die Denkweisen, die dazu führen konkretisieren. Was kann man tun? Frau Durmaz diskutiert über die Holschuld der aufnehmenden Gesellschaft und die Bringschuld der Migrantinnen und Migranten.

Zur online Anmeldung

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Bielefeld

Referenten

  • Betül Durmaz
    Kontakt

    Ralf Wachsmuth †

    Partner

    Bereitgestellt von

    Regionalbüro Westfalen