Vortrag

Kein Frieden im Nahen Osten?

Die aktuelle Situation im Krisenherd Nahost

Welche Auswirkungen haben die Entwicklungen in Ägypten, Syrien und anderen arabischen Staaten auf die Entwicklungen der israelisch-palästinensichen Beziehungen? Welche Möglichkeiten gibt es den Konflikt in der Region zu einem guten Ende zu bringen?

Details

Sehr geehrte Damen und Herren,

ein Bürgerkrieg mit Zehntausenden von Toten in Syrien, nur minimale Fortschritte bei den Verhandlungen zwischen der Regierung Assad und der Opposition, eine instabile Situation in Ägypten, der Dauerkonflikt zwischen Schiiten und Sunniten im Irak, ein in einer tiefen politischen Krise befindlicher Libanon und - als Lichtblick - ein sich zur Zeit moderater gebärender Iran. Die arabische Welt scheint mit sich selber beschäftigt zu sein.

Im Zentrum der verschiedenen Konfliktfelder im Nahen Osten steht der ungelöste Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern. Im Kern geht es um territoriale Ansprüche auf das Gebiet zwischen Jordan und Mittelmeer. Seit Jahrzehnten umstritten sind die sogenannten Endstatusfragen: der Grenzverlauf, der Status Jerusalems, die Zukunft der israelischen Siedlungen in den besetzten Gebieten, das von den Palästinensern beanspruchte Recht auf Rückkehr der Flüchtlinge sowie die gerechte Verteilung der knappen Wasserressourcen.

Viele Hoffnungen ruhen auf den derzeit laufenden Verhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern, die in diesem Jahr in einem dauerhaften Frieden münden sollen.

Wir würden uns freuen, Sie zu dieser besonderen Diskussionsveranstaltung begrüßen zu können. Gerne können Sie weitere Interessierte mitbringen.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Forum des Gymnasiums Marienschule, Ostlandstr. 13, 59558 Lippstadt

Referenten

  • Abdullah Hijazi
    • Botschaftsrat
    • Palästinensische Mission in Deutschland
  • Dr. Olaf Freund
    • Vorsitzender der GfW
    • Sektion Lippstadt
Kontakt

Ralf Wachsmuth †

Partner

Bereitgestellt von

Regionalbüro Westfalen