Lesung
Ausgebucht

„Trümmerland“

Das Ruhrgebiet in der Nachkriegszeit

Online-Lesung mit Gespräch

Details

Cover Trümmerland + Hofmann
Foto Hofmann: © Martin Rieker

Im Ruhrgebiet 1946: Der Krieg ist zu Ende, der Kampf ums Überleben noch lange nicht. Bei der Suche nach Trümmerholz stößt die zwölfjährige Hella an einer Zeche auf einen Sterbenden. Sie kann ihm nicht mehr helfen und nimmt seinen kostbaren Mantel an sich, um ihn auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen. Doch eingenäht im Futter finden sich kostbare Bezugsscheine für Butter. Hellas Mutter Martha sowie Edith, eine einquartierte Frau, steigen in einen gewinnbringenden Tauschhandel ein. Doch bald geraten sie in Konflikte mit der Polizei und mit gefährlichen Schwarzmarkthändlern.

Die Autorin Sabine Hofmann schildert das (Über-)Leben im Nachkriegszeit am Beispiel einer Familie im Ruhrgebiet, zudem die alltäglichen Gefahren jener Jahre, etwa die verbreitete Kriminalität. Die Autorin wurde 1964 in Bochum geboren und studierte Romanistik und Germanistik. Gemeinsam mit Rosa Ribas schrieb sie drei Kriminalromane über die Nachkriegszeit in Spanien. Zurzeit fasziniert sie die Beschäftigung mit der deutschen Nachkriegszeit als Bodensatz ihrer Kindheitserinnerungen – der Geschichten und Erlebnisse von Eltern, Großeltern, die ihre eigene Kindheit prägten. Gemeinsam mit Moderatorin Rabea Gruber stellen wir den Roman „Trümmerland“ vor und laden herzlich zum Gespräch.

Programm

Mittwoch, 27. April 2022

 

18.00 Uhr

Begrüßung

Dr. Andreas Schulze

Konrad-Adenauer-Stiftung, Leiter des Regionalbüros Westfalen

 

18.10 – 19.00 Uhr

Online-Talk und Buchpräsentation

„Trümmerland“ - Das Ruhrgebiet in der Nachkriegszeit

Dr. Sabine Hofmann

Schriftstellerin

 

19.00 – 20.00 Uhr

anschließend Gespräch

 

Moderation: Rabea Gruber

Stipendiatin der Konrad-Adenauer-Stiftung

 

Die Veranstaltung findet als Videogespräch über Zoom statt. Eine Teilnahme ist nur nach Voranmeldung möglich – wir senden wenige Stunden vor dem Termin die Einwahldaten. Sollten Sie keine E-Mail mit den Zugangsdaten erhalten, prüfen Sie bitte auch Ihren Spam-Ordner. Die Nutzung der Software ist kostenlos; es können aber ggf. Kosten für die Internet-Verbindung entstehen.
Die Einwahl ist über jedes Endgerät (Smartphone, Tablet, Laptop) möglich. Die Videokamera und das Mikrofon können dabei von den Teilnehmenden jederzeit selbst abgeschaltet werden.

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Die Veranstaltung wird multimedial begleitet. Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis, dass das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Foto- und Filmmaterial von den Teilnehmern zeitlich unbegrenzt für online und print erstellte Veranstaltungsberichte, Jahresberichte, Jahresprogramme und Einladungen durch die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. für Zwecke der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden darf. Sollten Sie nicht einverstanden sein, bitten wir um kurze Information vor Ort.

Ihre persönlichen Daten werden gemäß Datenschutzgrundverordnung verarbeitet. Ihre Daten werden im Rahmen unserer Veranstaltungsorganisation genutzt. Dieser Nutzung stimmen Sie mit Ihrer Anmeldung zu. Weitere Informationen zum Datenschutz können Sie unter www.kas.de/datenschutz einsehen.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Online via Zoom

Referenten

  • Dr. Sabine Hofmann
    • Rabea Gruber (Moderation)
      Kontakt

      Dr. Andreas Schulze

      Dr

      Leiter Regionalbüro Westfalen, Politisches Bildungsforum NRW

      andreas.schulze@kas.de +49 231-1087777 - 0 +49 231-1087777 - 7
      50 Jahre PB Westfalen 2