Buchpräsentation

„Was von Dora blieb“

Deutsche Geschichte und Erinnerungskultur im familiären Kontext

Digitale Buchpräsentation und Gespräch

Details

Hirsch - Was von Dora blieb

Isa steckt in einer Ehekrise und flüchtet an den Bodensee. Im Gepäck hat sie alte Briefe und Tagebücher ihrer Großmutter Dora. Diese studierte in den 1920er Jahren zusammen mit dem Bergarbeitersohn Frantek und der extravaganten Maritz am Bauhaus des Ruhrgebiets, der heutigen Folkwangschule. Aus einer intensiven Freundschaft entsteht ein Liebesdreieck. Später heiratet Dora einen Verwaltungsdirektor der I.G. Farben. Gesprochen wurde darüber in Isas Familie kaum. Welche Rolle spielte Isas Großvater im Zweiten Weltkrieg und warum besuchte ihr Vater eine der berüchtigten Napola-Schulen? Je tiefer Isa in ihre Familiengeschichte vordringt, umso klarer wird ihr Blick auf Dora - und auf sich selbst.

Anja Hirsch verfasste einen ergreifenden Roman über die Schwierigkeit der Kriegsenkelgeneration, sich im eigenen Leben zu verankern. In ihrem Buch findet sich eine faszinierende Spurensuche, in der sich die Leserinnen und Leser immer wieder selbst begegnen. Herzlich laden wir zur Buchvorstellung und zum Gespräch Diskussion mit der Autorin Anja Hirsch ein! Wir freuen uns auf die Moderation durch unsere Stipendiatin Rabea Gruber.

 

Anja Hirsch, geboren 1969 in Frankfurt am Main, studierte in Freiburg im Breisgau, Kanada und Bielefeld und wurde in Germanistik promoviert. Sie arbeitet als freie Journalistin für überregionale Medien (u.a. Deutschlandfunk, FAZ, WDR) und lebt in Unna. »Was von Dora blieb« ist ihr Debüt.

Programm

Donnerstag, 25. März 2021, 18.00 Uhr

 

Begrüßung

Dr. Andreas Schulze

Konrad-Adenauer-Stiftung; Leiter des Regionalbüros Westfalen     

 

Buchvorstellung - „Was von Dora blieb“

Anja Hirsch

Unna, Journalistin und Schriftstellerin

 

anschließend Gespräch

 

Moderation: Rabea Gruber

Stipendiatin der Konrad-Adenauer-Stiftung

 

Die Veranstaltung findet als Videogespräch über Zoom statt. Eine Teilnahme ist nur nach Voranmeldung möglich – wir senden zeitnah vor dem Termin die Einwahldaten. Die Nutzung der Software ist kostenlos; es können aber ggf. Kosten für die Internet-Verbindung entstehen.

Die Einwahl ist über jedes Endgerät (Smartphone, Tablet, Laptop) möglich. Die Videokamera und das Mikrofon können dabei von den Teilnehmenden jederzeit selbst abgeschaltet werden.

Bitte beachten Sie die Datenschutzrichtlinien unter https://www.kas.de/web/guest/datenschutz.

 

Bildrechte: Frank Wierke

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Online

Referenten

  • Anja Hirsch
    • Rabea Gruber (Moderation)
      Kontakt

      Dr. Andreas Schulze

      Dr

      Leiter Regionalbüro Westfalen, Politisches Bildungsforum NRW

      andreas.schulze@kas.de +49 231-1087777 - 0 +49 231-1087777 - 7