Vortrag

weniger + älter = ärmer?

Die Auswirkungen des demographischen Wandels auf die Wirtschafts- und Sozialpolitik

.

Details

Sehr geehrte Damen und Herren,

die abnehmende Bevölkerungszahl in Deutschland bei zugleich steigender Lebenserwartung wird nicht nur für die Rentenkassen erhebliche Auswirkungen haben. Die Wissenschaftler sind sich einig, dass der Schrumpfungsprozess das Produktivitätswachstum bremsen wird. Eine Stagnation oder gar ein rückläufiges Wirtschaftswachstum wird die durch die Überalterung der Gesellschaft steigenden Sozialkosten kaum noch finanzieren können.

Stehen wir also vor einem absehbaren Kollaps unseres Sozialstaates? Müssen wir dieser Zukunft ohne Alternative ins Auge sehen, oder gibt es Auswege in eine sichere Zukunft?

Diese und andere Fragen wollen wir mit einem renommierten Kenner des Problemfeldes Demographischer Wandel diskutieren.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und laden Sie ganz herzlich ein.

Programm

Begrüßung

Dr. Marco Arndt

Konrad-Adenauer-Stiftung

Einführung/Moderation

Jens Spahn

Mitglied des Deutschen Bundestages

Vortrag

Dr. E.-Jürgen Flöthmann

Institut für Bevölkerungsforschung und

Sozialpolitik, Univ. Bielefeld

anschl. Diskussion

Ort: Villa van Delden

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Ahaus

Kontakt

Dr. Marco Arndt

Dr

Wissenschaftlicher Mitarbeiter | stellv. Vorsitzender des Betriebsrates

Marco.Arndt@kas.de +49 2241 246-2375 +49 2241 246-52375
weniger + älter = ärmer? v_2

Bereitgestellt von

Regionalbüro Westfalen