Gespräch

Wer vertritt das Volk?

Herausforderungen der repräsentativen Demokratie

Populisten haben national und international gegenwärtig Zulauf, wie er vor einigen Jahren noch nicht denkbar war. Populistische Forderungen nach mehr Volksabstimmungen und Referenden haben Hochkonjunktur.

Details

Ganz bewusst haben sich die Mütter und Väter des Grundgesetzes 1948 für eine repräsentative parlamentarische Demokratie als Staatsform entschieden, nicht zuletzt auch aus den Erfahrungen mit und in der Weimarer Republik. Die repräsentative parlamentarische Demokratie hat sich in den letzten Jahrzehnten nicht nur in Deutschland bewährt und als stabil erwiesen. Sie wird auch populistische Anfeindungen überstehen. Wie so oft, wenn sich Bewährtes über lange Zeit hält, wird es als selbstverständlich genommen und seine Legitimation nicht mehr hinterfragt, das Wertesystem auf dem sie basiert, ist nicht mehr allgegenwärtig. Deshalb freuen wir uns, dass wir den Bundestagspräsidenten Prof. Dr. Norbert Lammert gewonnen haben, eben diese Grundlagen darzustellen und wieder ins Gedächtnis zu rufen.

Die Moderation des Abends wird der örtliche Bundestagsabgeordnete Dr. Tim Ostermann übernehmen. Wir bitten um Anmeldung (siehe rechts).

Wir laden Sie herzlich zur 3. Ravensberger Runde ein.

  • Begrüßung
    • Dr. Ludger Gruber, Leiter Politisches Bildungsforum NRW der Konrad-Adenauer-Stiftung
  • Einführung und Moderation
    • Dr. Tim Ostermann MdB
  • Vortrag
    • Prof. Dr. Norbert Lammert
  • anschließend Diskussion

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Stadtpark Schützenhof
Stiftbergstr. 2Großer Saal „Herfordia“,
32049 Herford
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

  • Prof. Dr. Norbert Lammert
    • Präsident des Deutschen Bundestages
  • Dr. Tim Ostermann MdB
    Kontakt

    Dr. Werner Blumenthal

    Head of Team Educational Institutions South

    Symposium Süssmuth

    Bereitgestellt von

    Regionalbüro Westfalen