Veranstaltungsberichte

Staatssekretärin auf Stippvisite in Coesfeld

Serap Güler zu Besuch im Kommunalen Integrationszentrum

Ihr Vorhaben ist ambitioniert und notwendig: Die Staatssekretärin für Integration möchte während ihrer Amtszeit alle Kommunalen Integrationszentren in Nordrhein-Westfalen kennenlernen.

Am 27. März 2018 führte Serap Gülers Weg in den Landkreis Coesfeld, wo Geflüchtete aus der Region ihre Ergebnisse der Multiplikatorenschulung präsentierten. Hierbei handelt es sich um eine Kooperation der Organisation Jugend ohne Grenzen, dem Regionalbüro Westfalen der Konrad Adenauer Stiftung und dem Kommunalen Integrationszentrum KI Coesfeld.

Die Teilnehmenden stellten Güler ihre selbst gestalteten Plakate vor, auf denen sie zuvor ihre Fluchtroute gezeichnet hatten und ihr derzeitiger Status samt der daraus resultierenden Probleme einsehbar war.

Im Anschluss an den Rundgang versammelten sich die Vertreter verschiedenster Organisationen und Institutionen des Landkreises im großen Sitzungssaal, um in entspannter Atmosphäre nicht nur mehr über die Struktur und Aufgaben des jungen Kommunalen Integrationszentrums zu erfahren, sondern auch Fragen an die Staatsekretärin zu stellen. Bis in die Mittagszeit wurden Ideen für bessere Integrationsarbeit ausgetauscht, Feedback zum bisherigen Wirken des Landkreises gegeben aber auch Manöverkritik geübt.

- von Natalie Berg

Ansprechpartner

Beate Kaiser

Beate Kaiser bild

Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Koordinatorin Frauenkolleg

beate.kaiser@kas.de +49 231 1087777-5 +49 231 1087777-7