Veranstaltungsberichte

Wenn Sascha aus der 9. Klasse zum Bürgermeister von Wattenburg wird

von Christoph Bors

Schüler spielen Kommunalpolitik

„Das ist ein einmaliges Erlebnis. Ich finde es genial.“ Für zwei Tage durfte Sascha Kontetzki den Stuhl des Bürgermeisters in Versmold einnehmen.

Der Schüler der Klasse 9m konnte in einem Planspiel zusammen mit seinen Klassenkameraden hautnah erleben, wie Kommunalpolitik funktioniert.

Robert Hein, der für die Konrad-Adenauer-Stiftung das Planspiel konzipiert und begleitet hat, gab auch die theoretische Einführung. Was Kommunalpolitik in der Praxis bedeutet, konnten die Schülerinnen und Schüler als gewählte Politiker der fiktiven Stadt Wattenburg im Versmolder Rathaus lernen.

Unterstützt wurden die Politiker Wattenburgs von den heimischen Ratsmitgliedern. Marianne Kampwerth (CDU), Liane Fülling (SPD), Wolfgang Beuge (Bündnis 90/ Grüne) und Heiner Kamp (FDP) gaben den Neuntklässlern wertvolle Tipps für den Wahlkampf und für ihre neue Rolle.

Michael Meyer-Herrmann, Bürgermeister der Stadt Versmold, begleitete das gesamte Planspiel und nahm sich sehr viel Zeit für die Gymnasiasten. "Es ist wichtig, junge Leute an die Kommunalpolitik heranzuführen“, so Meyer-Herrmann. In seiner Begrüßung unterstrich er auch die Bedeutung der Kommunalpolitik als „eine der direktesten Wege der Demokratie“.

Kontrovers diskutiert wurde unter den Schülerinnen und Schülern nicht nur im Ratssaal, sondern auch in den Pausen, in Sitzungen und hinter verschlossenen Türen. Am Ende waren sich alle einig: „Kommunalpolitik ist spannend!“