Taller

Prioritäten der internationalen Politik

ein Meinungsaustausch zwischen Mitgliedern der internationalen Kommission des PDC-Chiles

.

Detalles

Anlaß der Einladung der KAS in Zusammenarbeit mit dem internationalen Sekretariat der Partei (PDC) waren die z. Zt. stattfindenden Beratungen über ein zu formulierendes Regierungsprogramm der Concertacions-Parteien.

In einigen internationalen Politikfeldern sind Kompromiße zwischen den vier, die Concertacion bildenden, Parteien notwendig. Die Meinungsbildung dazu muß auch in der christlich- demokratischen Partei in Gang gesetzt werden.

Die Struktur des Workshops hatte die Stiftung mit den Beziehungen Chiles zu seinen Nachbarländern, der größeren Verantwortung des Landes in der Region, der Konsolidierung der erfolgreichen Außenwirtschaftspolitik des Landes und den antstehenden Reformen des auswärtigen chilenischen Dienstes vorgegeben.

Die Aussprache war durch ein hohes Niveau der Diskussionsbeiträge gekennzeichnet. Übereinstimmung herrschte über der Notwendigkeit, die bilateralen Beziehungen insbesondere zu Peru und Bolivien entscheidend zu verbessern. Viele Anregungen für die Programmdiskussion wurden vermittelt. Einvernehmen bestand auch, daß Chile eine noch wichtigere und größere Rolle bei den regionalen Problemfeldern in Lateinamerika übernehmen müsse. Hierfür biete die Übernahme des Generalsekretariats der Organisation Amerikanischer Staaten durch den Chilenen José Miguel Insulza, gute Voraussetzungen. Eine stärkere Produktdiversifizierung der chilenischen Ausfuhren mit Gütern und Dienstleistungen, die einen größeren Mehrwert im Lande schaffen, sowie eine höhere Dotierung staatlicher Ausgaben für F&E waren Gegenstand eines längeren Meinungsaustausches. Bei der anstehenden Reform des auswärtigen chilenischen Dienstes wurde von allen Teilnehmern eine aktivere Rolle der chilenischen Agentur für Entwicklungskooperation gefordert, die in der nächsten Legislaturperiode sich zu einem aktiven Instrument der chil. Außenpolitik entwickeln müsse.

Da weitere Themen- und Fragestellungen für die Positionierung der Partei bei einem noch zu formulierenden Regierungsprogramm debattiert werden müssen, wurde ein follow up Workshop für den 9. Juli angesetzt.

Santiago im Juli 2005

Compartir

añadir al calendario

Lugar

Hotel Acacias de Vitacura

Altavoces

  • mit Tomás Jocelyn-Holt
    • internationaler Sekretär der Partei
      • ehemaligen Außen- und Verteidigungsministern
        • Botschaftern
          • Beamten des chil. Außenministeriums
            • dem KAS-Vertreter
              Contacto

              Dr. Helmut Wittelsbürger

              Former Resident Representative of the Konrad-Adenauer-Stiftung in Chile