Diskussion

Die preußische Huldigung 1525

Veranstaltung im Rahmen der Ringvorlesung "Die Reformation in Brandenburg und im östlichen Europa". In Kooperation mit dem Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, dem Deutschen Kulturforum östliches Europa und der Universität Potsdam.

Details

Bei der "preußischen Huldigung" handelt es sich um ein Gemälde Jan Matejkos aus den Jahren 1879-1882. Es zeigt den Kniefall Albrechts von Preußen vor Sigismund I. auf dem Marktplatz von Krakau 1525, ein wichtiges Ereignis in der deutsch-polnischen Geschichte. Über die historische Bedeutung der Huldigung aus polnischer oder aus deutscher Sicht werden wir mit zwei renommierten Experten diskutieren. Prof. Dr. Michael Müller von der Universität Halle-Wittenberg wird zunächst den historischen Hintergrund beleuchten, anschließend spricht Prof. Dr. Igor Kakolewski vom Zentrum für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften über die Bedeutung der preußischen Huldigung in der polnische Erinnerungskultur. Moderieren wird das Gespräch Dr. Wolfram zu Meyer zu Uptrup von der Deutsch-Polnischen Gesellschaft.

Herzliche Einladung!

Eintritt: € 5, für Studenten und Schüler kostenfrei.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte
Am Neuen Markt 9Konferenzsaal,
14467 Potsdam
Deutschland

Anfahrt

Referenten

Prof. Dr. Igor
Kakolewski
Zentrum für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften
Prof. Dr. Michael Müller
Universität Halle-Wittenberg
Moderation: Dr. Wolfram zu Meyer zu Uptrup
Deutsch-Polnische Gesellschaft
Kontakt

Dr. Klaus Jochen Arnold

Dr

Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Politischen Bildungsforums Brandenburg

Jochen.Arnold@kas.de +49 331 748876-12 +49 331 748876-15