Gespräch

Gesicht zur Wand

Der Filmemacher Stafan Weinert stellt seinen Film "Gesicht zur Wand" im Rahmen des Tags der Deutschen Sprache in Valmiera vor.

Details

Bis ins Mark erschüttern die fünf Schicksale von inhaftierten DDR-Bürgern, die für eine Gruppe von 72.000 ehemals inhaftierten DDR-Republikflüchtigen oder 250.000 politisch inhaftierten DDR-Bürgern stehen. Außergewöhnlich offen berichten sie von ihrem Kampf mit dem Regime und den erschreckenden Bedingungen der Haft und den Verhörmethoden. So werden in diesem sensiblen Dokumentarfilm, der ganz nah an seinen Zeitzeugen bleibt, offene Wunden und seelische Verletzungen ans Licht gebracht, die allen ein normales, Angst freies Leben unmöglich machen.

Der Film bleibt an seinen Zeitzeugen, fängt ihre Regungen auf, ist stets stringent und gradlinig und vermeidet jede überflüssige Ergänzung oder jegliches belehrendes Material. Diese klare Form der Erzählung, der sorgfältige Umgang mit den Menschen, ist eine der vielen Qualitäten dieses auch in seiner klugen Montage bemerkenswerten Zeitdokuments.

Fünf einzigartige Facetten eines Alltags von Folter, Grausamkeiten und Verletzungen der Menschenwürde, in einem denkwürdigen filmischen Beitrag, der nicht richten, provozieren oder aufklären will, sondern im besten Sinne ein wichtiges Kapitel deutscher Geschichte dokumentiert und dem Zuschauer näher bringt.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Kino Gaisma
Rigas iela 19,
Valmiera
Lettland
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

  • Stefan Weinert
    Kontakt

    Andreas Michael Klein

    Andreas Michael Klein bild

    Leiter des Auslandsbüros Chile

    Andreas.Klein@kas.de +56 22 234 20 89
    Kontakt

    Katrin Ridder-Strolis

    Bereitgestellt von

    Auslandsbüro Lettland