Notas de acontecimientos

Nachhaltige Metropolen: Lernen von Berlin

Erfolgreiche Delegationsreise südamerikanischer Stadtentwickler

Spannende Innovationen nachhaltiger Stadtentwicklung von Aquaponik bis Müllentsorgung bewegten zehn junge Menschen aus sieben Ländern Süd- und Mittelamerikas bei ihrem Berlinbesuch vom 22. bis 28. November 2015.

Die von der Konrad-Adenauer-Stiftung initiierte und von der Lotto-Stiftung Berlin geförderte Delegationsreise legte den Fokus einerseits auf traditionelle Herausforderungen in Megacities - wie Wasserwirtschaft oder Müllentsorgung. Die meisten der jungen Vertreter sehen ihre Heimatstädte hier noch am Anfang solider Infrastruktur und reibungsloser Verwaltung. Andererseits standen globale Trends im Mittelpunkt, die in Berliner Projekten beispielhaft verwirklicht werden. Auf dem EUREF-Campus konnte die klimaneutrale Stadt von morgen mit ausschließlicher Elektromobilität und intelligenten Fassaden und Versorgungsnetzen bestaunt werden. Bei ECF Farming konnten die Teilnehmer höchst effiziente städtische Fischzucht und Landwirtschaft kennen lernen. Mit großer Neugier und Begeisterung gestaltete sich auch die Begegnung mit politischen Vertretern im Abgeordnetenhaus, im Deutschen Bundestag und mit Frank Priess, stellvertretender Leiter der Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit, und dem Team Lateinamerika der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Mit einem gestärkten Netzwerk und voller Anregungen kehren die Delegaten in Ihre Städte zurück, von wo aus sie den Kontakt zur Stiftung halten werden.

Compartir

Personas de contacto

Dra. Kristin Wesemann

Dr
Kristin.Wesemann@kas.de + 49 30 - 2 69 96 - 3803