Studien- und Informationsprogramm
ausgebucht

Lettland: aktuelle Herausforderunge eines EU-Mitglieds

Studienreise für engagierte Frauen im (vor-)politischen Raum

Die Konrad-Adenauer-Stiftung engagiert sich in den Baltischen Staaten seit dem Beginn der Freiheitsbewegungen Ende der 1980er Jahre. Seit 1993 ist sie mit eigenen Büros in Estland, Lettland (Riga) und Litauen vor Ort vertreten.

Details

In Riga sprechen wir mit

Vertreterinnen und Vertretern aus unterschiedlichen gesellschaftspolitischen Bereichen. Themenschwerpunkte werden dabei sein:

•Die „singende Revolution (1987 – 1991)“: der gewaltlose Kampf um die Wiederherstellung der staatlichen Unabhängigkeit.

•Das EU- Und NATO-Mitglied Lettland und seine Beziehungen zu Russland

•Digitalisierung im Baltikum: kleine Länder ganz groß!

•Migration: wie geht man damit in Lettland um?

•Gespräch mit NGOs und Politiker/innen; Frauenpolitik im Baltikum

•Besuch und Gespräch im lettischen Parlament („Saeima“)

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Riga

Referenten

  • Prof. Ivars Ijabs
    • Dr. hist. Vija Daukšte
      • Danis Ivans
        • Dr. Inese Labina-Egner
          • stellvertr. Parlamentspräsidentin und Vorsitzende des Nationalen Sicherheitsrates
            • Florian Schröder
              • Leiter der AHK für die Baltischen Staaten
                Kontakt

                Beate Kaiser

                Beate Kaiser bild

                Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Koordinatorin Frauenkolleg

                beate.kaiser@kas.de +49 231 1087777-5 +49 231 1087777-7
                Schwarzhäupterhaus in Riga

                Bereitgestellt von

                Regionalbüro Westfalen