zur Navigation springen
Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Veranstaltungsberichte

Fast schon traditionell ist der JugendpolitikTag, der im Vorfeld des Tags der Konrad-Adenauer-Stiftung stattfindet. In diesem Jahr setzen sich 60 Schülerinnen und Schüler aus Berlin mit Fragen der Integration auseinander. Dabei ist kreatives Talent gefragt. Die Jugendlichen arbeiten in Workshops als Poetry Slam-Artisten, Comiczeichner oder Tänzer.

Vor der kreativen Auseinandersetzung mit dem Thema steht allerdings die inhaltliche. Mit ihren Workshopleitern beleuchten die Jugendlichen unterschiedliche Aspekte der Integrationsdiskussion. In der Schreibwerkstatt werden zunächst einmal Zeitungskommentare und Glossen zur Sarrazin-Debatte analysiert. Die Videofilmer erarbeiten Fragen, die sie später Passanten auf der Straße stellen wollen. Außerdem müssen auch noch Experten-Interviews vorbereitet werden - am Nachmittag ist unter anderem die Publizistin Necla Kelek zu Gast.

Mit Lockerungsübungen beginnen dagegen der Tanz-, Comic- und Poetry-Slam-Workshop. Bei den Tänzern ist das ganz wörtlich gemeint, bei den Comiczeichnern besteht die Aufwärmübung in einem Comic-Selbstportrait. Und die schnellen Poeten bringen zunächst in mehreren Versionen der Geschichte "Mein schönster Tag" eine Verkettung von Alltags-Unglücken in Reimform.

Die Workshop-Arbeit dauert insgesamt zwei Tage. Ihre Ergebnisse präsentieren sich die Schüler allerdings nicht nur gegenseitig: Kunstwerk und Comics sind auch beim Tag der Konrad-Adenauer-Stiftung zu sehen, der am Donnerstag unter dem Motto "Vielfalt leben - Integration gestalten: In Deutschland zu Hause" ebenfalls in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung stattfindet. Die meisten Ergebnisse der Workshops finden Sie zudem ab morgen Abend auch auf kas.de.

Kontakt

AbbildungChristian Schleicher ›
Abteilungsleiter Politische Bildungsforen und Regionalbüros Nord
Tel. +49 30 26996-3230
Christian.Schleicher(akas.de


zum Anfang springen