Seminar

Wo steht Europa?

Seminar der Reihe "Mein Bild von Europa" zu den aktuellen Herausforderungen Europas

Im Seminar für Studierende der EHU diskutieren die Teilnehmer über die aktuellen Herausforderungen Europas: Flüchtlingskrise, Finanzkrise und außenpolitische Dilemmas - sowie ihre Auswirkungen auf die Integrationsdynamik in der Europäischen Union.

Details

Das Bild der Europäischen Union als Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts, der sich seit Jahrzehnten auf einem Pfad der Erweiterung, Vertiefung und Konsolidierung bewegt, hat in den letzten Jahren Risse bekommen. Im Vordergrund aktueller Entwicklungen stellt sich die Frage, wie gut die europäischen Gesellschaften mit den drei gegenwärtigen fundamentalen Krisen umzugehen bereit sind und welche Auswirkungen die jüngsten Problembereiche auf das Europa von morgen haben werden: Die Flüchtlingskrise, die Finanzkrise und die sicherheitspolitischen Bedrohungen durch den IS und Russland. Die Antworten sind politikfeldspezifisch und heterogen. Einerseits zeigen sich Tendenzen einer deutlich stärkeren Integration, die unter anderem den Handlungsraum von Mitgliedsstaaten beeinflusst und auch stärker auf Mehrheitsentscheidungen setzt. Andererseits werden die Tendenzen der Renationalisierung ersichtlich.

Das Seminar setzt sich zum Ziel, die deutschsprachigen und sich für Politik interessierenden Studierenden der EHU fachlich und sprachlich auf die Präsentation eines eigenen Statements zu aktuellen Europa bewegenden Fragen vorzubereiten. Fachlich bietet das Seminar den Studierenden hierzu anhand der politik- und sozialwissenschaftlichen Darstellung und Diskussion aktueller Gemengelage einen Überblick über das politische System der EU (Struktur und Akteure) und seine Funktionsdynamik im Hintergrund der aktuellen Herausforderungen. Die Studierenden lernen unter anderem, in welchem Handlungsrahmen die EU-Institutionen hinsichtlich der relevanten Problembereiche agieren, wie und welche politische Entscheidungen dabei getroffen werden sowie welche divergierenden und homogenen Interessen seitens der Mitgliedsstaaten bestehen. Darüber hinaus werden Studenten dazu ermuntert, zusammen mit Referenten darüber zu diskutieren, welche Entscheidungen und Handlungen in den jeweiligen Situationen eventuell möglich und erwünscht wären.

Begleitend zum inhaltlich orientierten Lern- und Diskussionsmodul erlernen die Studierenden die Grundlagen des Auftritts vor der Kamera, um ihre fachlich erarbeiteten Statements auch in deutscher Sprache präsentieren zu können. Dies betrifft die Message-Erstellung (Thema, Inhalt, Formulierung), Message-Präsentation (Redetechniken, Mimik/Gestik etc.) sowie die Einbeziehung in die technische (Nach-) Produktion. In ihren Statements sind die Studierenden gehalten, das Erlernte einzubringen und zu reflektieren. Zum einen wird hierdurch das Analysieren von Zusammenhängen sowie das klare Formulieren und Strukturieren eigener Meinung geübt. Zum anderen trainieren wir auch die bewusste Verwendung von Fachbegriffen zum Themenbereich in deutscher Sprache. Die Statements richten sich an eine heterogene Öffentlichkeit und werden auf den Internetseiten und in den Sozialen Medienangeboten der EHU und der Konrad-Adenauer-Stiftung präsentiert.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Vilnius, EHU, Zentrum für Deutschlandstudien

Referenten

  • Ieva Motūzaitė
    • Dr. Wolfgang Sender
      Kontakt

      Dr. Wolfgang Sender

      Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Seminares der Konrad-Adenauer-Stiftung KAS Belarus

      Bereitgestellt von

      Auslandsbüro Belarus