Workshop

„Politik-Laboratorium“

„Politik-Laboratorium“ in Hamburg

Details

Sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer,

wir laden Sie am 21. Mai 2015 zu einem "Politik-Laboratorium" nach Hamburg ein. Sie sind Gast der Konrad-Adenauer-Stiftung. Dies gilt für Hin- und Rückfahrt, die Teilnahme am Programm sowie Verpflegung. Wir benötigen Ihre Anmeldung bis spätestens 30. April 2015.

Demokratie lebt seit jeher vom Mitdenken! Mitreden! Mitmachen! Nur wer sich einmischt, kann etwas verändern. Junge Leute wollen sich beteiligen, dennoch finden viele keinen Zugang zur Politik. Die digitale Welt bietet mehr denn je die Möglichkeit sich schnell zu informieren, zu vergleichen, zu kommentieren und sich einzumischen. Das Internet ist für die digital natives die perfekte Plattform.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung nimmt die rasante Entwicklung in der digitalen Welt zum Anlass, um in einer Art "Politik-Laboratorium" (kurz politik_lab) über die Demokratie 2.0 zu sprechen. Was erwartet die Jugend von heute von der Politik und ihren Akteuren? Welche Formen der politischen Beteiligung bietet das digitale Netz? Ist tatsächlich alles nur noch Internet? In Workshops und auf Foren, zwischen denen Ihre Schüler wählen können, schauen wir uns verschiedene Wege der Beteiligung an und laden ein zum Mitdenken! Mitreden! Mitmachen!

Ort: Kulturhaus 73 | Schulterblatt 73 | 20357 Hamburg

Wann: Am 21. Mai 2015 von 10.00 bis 17.00 Uhr

Workshops:

Planspiel Energie und Frieden

(Demokratieprinzipien, Nachhaltigkeit)

In Regionen, in denen vermehrt der Frieden von ethnischen Konflikten, ökonomischen Krisen und weiteren soziopolitischen Missständen gestört wird, muss man sich mit dem Zusammenhang von Energieversorgung, Umweltschutz und Konfliktdynamiken verstärkt auseinandersetzen. Hierbei kommt der Frage, ob Erneuerbare Energien einen Beitrag zur Konfliktprävention leisten können, eine besondere Bedeutung zu. Die Europäische Union bietet einem fiktiven Staat Unterstützung an, mit der Bedingung, dass dessen Bewohner sich bei der Ausarbeitung einer Strategie solidarisieren und gemeinsam beteiligen.

Planspiel Seestadt

(Demokratieprinzipien, Bürgerbeteiligung)

In dem fiktiven Dorf „Seestadt“ ist die Bürgerbeteiligung am politischen Geschehen sehr gering, vor allem bei Jugendlichen. Allerdings gibt es in Seestadts Dorfzentrum eine Brachfläche, die bebaut werden soll, wodurch das Interesse an den politischen Prozessen in der Gemeinde angewachsen ist. Da in Seestadt viele Themen und Verbesserungsvorschläge „auf der Straße“ liegen, gibt es viele – oft widersprüchliche – Ideen; die Akteure müssen Koalitionen bilden, um Unterstützung für ihre Vorschläge zu bekommen.

„Facebook-Revolution“? Die Rolle der neuen Medien im Arabischen Frühling

(Demokratieprinzipien, Soziale Medien)

Blogs und Foren befeuerten die Umbrüche in der arabischen Welt, die neuen Medien wurden zum Mittel der Selbstermächtigung. Die Vernetzung traditioneller und neuer Medien war für die Umbrüche entscheidend. Das Zusammenspiel von TV, Internet und Mobiltelefonen veränderte die politische Kommunikation grundlegend und machte somit die Umstürze in der arabischen Welt erst möglich. Dennoch: Die Revolution hat auf der Straße stattgefunden.

Nicht alles glauben, was man sieht. Wie Bilder Meinung machen

(Kommunikation, öffentliche Meinung)

Wir können uns gut vorstellen, dass man Medien auch missbraucht, um manipulierend zu wirken, aber wie genau und wie einfallsreich man uns mit visuellen Erscheinungen beeinflussen kann, ist auch erschreckend. Können wir immer das glauben, was wir sehen?

Das Wort als Waffe – Der Dichter als Meinungsbildner

(Kommunikation, öffentliche Meinung)

Direkt, spaßig, aggressiv, gefühlvoll, provokativ oder euphorisch. Das ist Poetry Slam. In den 1980er Jahren in Chicago entstanden, gibt es mittlerweile auch in Deutschland zahllose Veranstaltungen und eine Deutsche Meisterschaft. Einführung in die Welt des Poetry Slams! Mit dem Wort als Waffe lassen sich Veränderungen herbeiführen, und wenn es nur ein Umdenken im Kopf ist.

„Hyperlocal News“ – Die Nachricht vor der Haustür. Der Blog als Zukunft des Journalismus?

(Kommunikation, öffentliche Meinung)

Mit einem eigenen Blog kann man der Welt seine Gedanken mitteilen. In Ländern wie Iran oder China, benutzen Menschenrechtler und Journalisten Blogs, um ohne jegliche Zensurmaßnahmen der Regierungen Berichte über die aktuelle politische und soziale Lage, beispielsweise über Menschenrechtsverletzungen, zu veröffentlichen. Wie nutzt man dieses Stilmittel, um seine Gedanken öffentlich zu machen und möglichst Wirkung zu erzielen?

Shared Economy – Das Teilen von Wissen und Ressourcen

(Demokratie & Wirtschaft)

Leihen statt kaufen, nutzen statt besitzen – das ist das Prinzip der Shared Economy. Wissen und Ressourcen werden geteilt, innovative Projekte gewinnen finanzielle Unterstützung durch den Einsatz neuer Medien und Methoden. Aber wie sozial ist diese Form des Wirtschaftens tatsächlich? Wird diese sozio-kulturelle Innovation unser marktwirtschaftliches System als „Frischzellenkur“ nutzen? Oder wird am Ende auch das Teilen seiner idealistischen Motive beraubt und der Kommerzialisierung zugeführt?

Weltmacht WikiLeaks? Krieg im Netz

(Demokratie & Internet)

Wikileaks hat weltweit den Mächtigen das Fürchten gelehrt. Die Internetplattform bedroht den traditionellen Enthüllungsjournalismus. Brauchen wir im digitalen Zeitalter Wikileaks, damit unsere Demokratie funktioniert? Ist Erfinder Julian Assange, von den USA als Staatsfeind verfolgt, jemand, der in unser aller Interesse Geheimnisse verrät?

Programmablauf

08.00 UhrAbfahrt nach Hamburg (Wir holen Sie von Ihrer Schule ab)

10.00 Uhr Begrüßung

10.15 UhrInteraktives Gespräch #demo2.0: "Wir wollen nicht unsere Eltern wählen" – Wie funktioniert Politik heute?

ab 11.00 UhrWorkshop-Phase

15.00 Uhr Präsentationen aus den Workshops

15.45 Uhr Interaktives Gespräch #demo2.0: "Demokratie 2.0 - Welche Möglichkeiten bietet das Internet?"

17.00 Uhr Get together

17.30 Uhr Rückfahrt nach Bremen

ca. 19.00 Uhr Ankunft in Bremen

Melden Sie sich bitte bis spätestens 30. April 2015 unter kas-bremen@kas.de an. Geben Sie bitte den Namen Ihrer Schule, Ihre Verbindungsdaten sowie die Zahl der Schülerinen und Schüler an, mit denen Sie am politik_lab teilnehmen möchten. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung, um die Details zu klären.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Ralf Altenhof

Veranstalter:Konrad-Adenauer-Stiftung

Politisches Bildungsforum Hamburg | Warburgstr. 12 | 20354 Hamburg

Politisches Bildungsforum Bremen | Martinistr. 25 | 28195 Bremen

Politisches Bildungsforum Mecklenburg-Vorpommern | Arsenalstr. 10 | 19053 Schwerin

Die Teilnahme ist für Schüler, Jugendliche (15-20 Jahre) und Lehrer kostenfrei.

Für Verpflegung ist gesorgt.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Kulturhaus 73
Schulterblatt 73,
20357 Hamburg
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

  • u.a. Florian Dunkel (CRISP
    • Berlin)
      • Hannah Beitzer (Journalistin
        • Buchautorin)
          • Luisa-Katharina Häsler (MdBB)
            • Carsten Ovens (MdHB)
              • Fabian Hanneforth (abgeordnetenwatch.de)
                • Frank Fischer (Fotograf)
                  • David Friedrich (Poetry Slammer)

                    Publikation

                    Demokratie 2.0 - MIT-Denken! MIT-Reden! MIT-Machen!: Jugend gestaltet Politik in Hamburg
                    Jetzt lesen
                    Kontakt

                    Dr. Ralf Altenhof

                    Dr

                    Landesbeauftragter für Bremen und Leiter des Politischen Bildungsforums Bremen

                    ralf.altenhof@kas.de +49 421 163009-0 +49 421 163009-9
                    Gütesiegel