Veranstaltungsberichte

Bulgarien im Kommunismus

Ausstellungseröffnung in Lovetch

Etwa 50 Bürgerinnen und Bürger aus Lovetch, darunter viele Schülerinnen und Schüler, besuchten die Eröffnung der Ausstellung "Bulgarien im Kommunismus" im Theaterfoyer.

Die Ausstellung zeigt die Geschichte des Kommunismus in Bulgarien vom Einmarsch der Roten Armee im September 1944 bis zur "Wende" 1989. Sie thematisiert vor allem den Unrechtscharakter des Regimes, von den Morden in der Zeit der Machtübernahme, die Straflager und das Grenzregime etc.; sie thematisiert aber auch den Widerstand und die Privilegien der Nomenklatura.

Den Katalog zur Ausstellung finden Sie hier.

Falls Interesse besteht, diese Wanderausstellung auch bei Ihnen zu zeigen, wenden Sie Sich bitte an das Büro der KAS in Sofia. Die Ausleihe ist kostenfrei möglich.