Publikationen

Buchpräsantation

Am 15. Juni wurde in Sofia das mit Unterstützung der KAS herausgegebene Buch von Wili Lilkow über die Rettung der bulgarischen Juden „Mut und Strafe“ in Sofia vorgestellt.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in gesucht

Das Landesprogramm der Konrad-Adenauer-Stiftung in Sofia/Bulgarien sucht eine/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (in Vollzeit).

Jaime Jover / flickr / CC BY-NC-ND 2.0 / creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0

EU-Beitrittsperspektive Nordmazedoniens nach den Wahlen in Bulgarien

Wann werden die Gespräche mit Skopje weitergeführt?

Die Hoffnungen in Nordmazedonien auf eine zügige Weiterführung der Gespräche mit Sofia nach den Parlamentswahlen vom 4. April scheint sich nicht zu erfüllen. Damit sinkt auch die Wahrscheinlichkeit, dass Bulgarien seine Blockade der EU-Beitrittsverhandlungen bis zum Sommer aufheben wird.

Covid-19 Chatbot

Die WHO und UNICEF haben mit der Unterstützung der KAS eine mehrsprachige interaktive digitale Plattform HealthBuddy+ geschaffen, die per Mobiltelefon und PC zugänglich ist und zuverlässige Information über die Covid-19 Pandemie anbietet.

eu2017ee / flickr / CC BY 2.0 / creativecommons.org/licenses/by/2.0/

Wahl in Bulgarien bringt GERB/SDS sowie BSP herbe Verluste - und neue Kräfte ins Parlament

Obwohl nur sechs Fraktionen dem neuen Parlament angehören, dürfte die Regierungsbildung schwierig werden

Bei der Parlamentswahl in Bulgarien wurde die Partei von Ministerpräsident Bojko Borissow GERB (Bürger für eine Europäische Entwicklung Bulgarien), die in einem Wahlbündnis mit der Partei SDS (Union Demokratischer Kräfte) antrat, erneut stärkste Kraft, musste jedoch erhebliche Verluste hinnehmen. GERB/SDS erzielte (nach Auszählung von 98,93 % der Stimmen) 26,14 % der Stimmen, 2017 waren es noch 32,7 % (- 6,56). Damit schnitt das Bündnis noch schlechter ab, als es sämtliche Meinungsforschungsinstitute vorhergesagt hatten, diese rechneten mit einem Stimmenanteil zwischen 27,5 und 30,7 %. Besonders schmerzliche Verluste erlitt GERB in ihrer traditionellen Hochburg, der Hauptstadt Sofia, wo sie nur noch in einem der drei Wahlkreise auf Platz 1 kam. Der Stimmenanteil von GERB bei den Auslandsbulgaren betrug lediglich 9 %. Ministerpräsident Borissow trat am späten Wahlabend vor die Presse, erklärte sich zum Wahlsieger und schlug vor, eine „Expertenregierung“ zu bilden, die bis zum Jahresende im Amt bleiben solle. Den neuen im Parlament vertretenen Parteien warf er vor, nicht über den Sachverstand und die Erfahrung zu verfügen, die für die Bewältigung der vor Bulgarien liegenden Herausforderungen erforderlich seien.

wikimedia/CC BY 2.5

Bulgarien vor der Parlamentswahl

Am 4. April finden in Bulgarien turnusgemäße Parlamentswahlen statt. Nach der Wahl 2017 gelang es dem langjährigen Ministerpräsidenten Bojko Boris-sow (GERB, „Bürger für eine Europäische Entwicklung Bulgariens“), eine Re-gierung mit drei nationalistischen Parteien (WMRO, „Innere Mazedonische Revolutionäre Organisation“, Mitglied der EKR; der NFSB, „Nationale Front für die Rettung Bulgariens“ sowie Ataka) zu bilden, die sich zu einem Wahl-bündnis „Vereinte Patrioten“ zusammengeschlossen hatten. In der Koaliti-onsvereinbarung konnte GERB die Nationalisten auf ein Bekenntnis zur Eu-ropäischen Union und zur NATO festlegen. Bis zum Ausbruch der Corona-Krise hatte Bulgarien gute makroökonomische Daten vorzuweisen, die Infra-struktur wurde modernisiert, die EU-Ratspräsidentschaft 2019 verlief erfolg-reich, und das Land wurde in den Warteraum der Eurozone aufgenommen. Die Regierung argumentiert auch, Bulgarien sei durch richtige und gezielte Maßnahmen wirtschaftlich bisher einigermaßen glimpflich durch die Coronakrise gekommen.

Sofia DocuMental

The focus of the festival is human rights, with this first special online edition focusing especially on the freedom of speech and freedom of expression. There are a total of 15 titles from 15 countries.

Remigration nach Bulgarien

Die KAS hat eine vom European Council on Foreign Relations durchgeführte Studie über Remigration nach Bulgarien infolge der Covid-Krise finanziell unterstützt, die interessante und politikrelevante Resultate zutage gefördert hat. Die Studie mit dem Titel "Die große Rückkehr" kann hier in Englisch eingesehen werden.

Covid-19, Bulgarien und Europa - Fortsetzung

Die KAS Sofia führt gemeinsam mit dem Sofioter Büro des European Council on Foreign Relations eine Online-Veranstaltungsreihe durch, bei der führende Experten die Auswirkungen der Covid-10-Pandemie auf Bulgarien und Europa diskutieren. Unter den entsprechenden Links ist hier der zweite Podcast einzusehen.

Umfrage zur Coronakrise in Bulgarien

Im Auftrag der KAS hat Gallup International Bulgarien eine Umfrage zur Coronavirus-Krise durchgeführt, die interessante Ergebnisse zutage gefördert hat. Die gesamte Studie ist hier einzusehen.