Fachkonferenz

Das neue strategische Dreieck: China, Europa und die USA in einem sich wandelnden internationalen System

.

Details

Internationale Konferenz in Peking am 2. und 3. November 2006

In unerwartet offener und ehrlicher Atmosphäre wurden Konfliktfelder benannt und unterschiedliche Ansichten darüber geäußert, wie eine neue Weltordnung aussehen könnte. Einig waren sich alle Teilnehmer jedoch darüber, dass die großen Probleme der Zukunft, wie Schädigungen der Umwelt, Terrorismus oder die Frage der Energiesicherheit in der heutigen globalisierten Welt nicht mehr bilateral, sondern nur in einer gemeinsamen Anstrengung aller gelöst werden können.

Donnerstag, 2. November, 2006

9.00 - 9.20 h

Eröffnung der Konferenz durch

  • Herrn Winfried Jung

    Landesbeauftragter des Projektbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Peking

  • Prof. Cui Liru

    Präsident des China Institute of Contemporary International Relations (CICIR)

9.20 - 10.45 h

Session 1:

Das neue strategische Dreieck: Die Rolle Chinas, Europas und der USA im globalen Kontext

  • Prof. Dr. Beate Neuss

    Vizepräsidentin der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und Professorin für internationale Politik an der Technischen Universität Chemnitz

  • Dr. Banning Garrett

    Direktor des Asienprogrammes des Atlantic Council of the United States

  • Prof. Shi Yinhong

    School of International Studies, Renmin Universität China

anschließend Diskussion

10.45 - 11.00 h

Kaffeepause

11.00 - 12.15 h

Session 2:

Der Aufstieg Chinas: Erwartungshaltungen in China, Europa und den USA

  • Prof. Ruan Zongze

    Vize-Generaldirektor des China Institute of International Studies (CIIS)

  • Dr. Axel Berkofsky

    Associate Policy Analyst beim European Policy Centre (EPC) und außerordentlicher Professor an der Universität Mailand

  • Prof. Dr. David L. Shambaugh

    Professor für Politikwissenschaften und Internationale Beziehungen und Geschäftsführer des China Policy Program der Elliott School of International Affairs an der George Washington Universität

anschließend Diskussion

12.15 - 14.15 h

Mittagpause

14.15 - 15.15 h

Session 3:

Die Beziehungen zwischen den einzelnen Seiten des Dreiecks:

1. EU-China

  • Dr. Frank Umbach

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Programm für Sicherheitspolitik in Asien-Pazifik der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. (DGAP)

  • Prof. Feng Zhongping

    Direktor des Institutes für Europastudien am China Institute of Contemporary International Relations (CICIR)

anschließend Diskussion

15.15 - 16.30 h

Kaffeepause

15.30 - 16.30 h

Session 3 (Fortsetzung):

2. USA-China

  • Prof. Dr. David L. Shambaugh

    Professor für Politikwissenschaften und Internationale Beziehungen und Geschäftsführer des China Policy Program der Elliott School of International Affairs an der George Washington Universität

  • Prof. Yuan Peng

    Stellvertretender Direktor des Institutes für Amerikastudien am China Institute of Contemporary International Relations (CICIR)

anschließend Diskussion

16.30 - 17.30 h

Session 3 (Fortsetzung):

3. EU-USA

  • Dr. Peter Rudolf

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP)

  • Dr. Robin Niblett

    Geschäftsführender Vizpräsident und Direktor des Europaprogrammes des Center for Strategic and International Studies (CSIS)

anschließend Diskussion

17.30 h

Ende des ersten Konferenztages

Freitag, 3. November, 2006

9.00 - 10.15 h

Session 4:

Strittige Fragen zwischen China, Europa und den USA

  • David Fouquet

    Direktor des Asien-Europa-Projektes in Brüssel

  • Dr. Robin Niblett

    Geschäftsführender Vizpräsident und Direktor des Europaprogrammes des Center for Strategic and International Studies (CSIS)

  • Prof. Song Xinning

    Stellvertretender Dekan an der School of International Studies, Renmin University of China

anschließend Diskussion

10.15 - 10.30 h

Kaffeepause

10.30 - 11.45 h

Session 5:

Die Agenda der Zukunft des strategischen Dreiecks: Möglichkeiten der Zusammenarbeit bei der Gestaltung der Globalisierung

  • Frank Kramer

    Vormals Assistant Secretary of Defence for International Security Affairs of the United States

  • Bernt Berger

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik (IFSH) an der Universität Hamburg

  • Gen.a.D. Pan Zhenqiang

    Stellvertretender Vorsitzender der China Foundation for International Studies & Academic Exchanges

anschließend Diskussion

11.45 h

Schlussworte

  • Dr. Banning Garrett

    Direktor des Asienprogrammes des Atlantic Council of the United States

  • Dr. Axel Berkofsky

    Associate Policy Analyst beim European Policy Centre (EPC) und außerordentlicher Professor an der Universität Mailand

12.15 h

Ende der Konferenz

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Peking

Publikation

从战略三边到三方利益相关关系
Jetzt lesen
The New Strategic Triangle : China, Europa, USA
Jetzt lesen
Das neue strategische Dreieck: China, Europa und die USA
Jetzt lesen
Kontakt

Winfried Jung

Head of the KAS office in Chile

Das neue strategische Dreieck_ China, Europa und die USA in einem sich wandelnden internationalen System

Bereitgestellt von

Auslandsbüro China