Veranstaltungsberichte

Expertenrunde: Chinas Wirtschaftsmodell auf der Bremse?

Grenzen der chinesischen Wirtschaftspolitik und ihre Auswirkungen auf deutsche Unternehmen

Im Rahmen einer Veranstaltungsreihe mit KAS-Stipendiaten organisierte die KAS|Peking eine Diskussionsrunde, welche die Erfolgsfaktoren und Risiken deutscher Unternehmen in China thematisierte.

China bleibt aufgrund seines kontinuierlichen Wachstums und seiner gleichzeitig niedrigen Investitionskosten ein attraktiver Standort für ausländische Firmen. Deutschland ist bereits seit mehreren Jahren der wichtigste Investitionspartner Chinas in Europa. Nichtsdestotrotz birgt eine Investition in China neben einer Vielzahl von Chancen auch vermehrt Risiken. So nimmt der Wettbewerb mit chinesischen Unternehmen stetig zu. Ferner investieren deutsche Firmen intensiv in die Qualifikation von Mitarbeitern, die oft zu Konkurrenzunternehmen wechseln, was als Konsequenz zu höheren Lohnkosten und fehlenden Fachkräften führt. Um weiterhin von dem chinesischen Wirtschaftswachstum profitieren zu können, müssen sich deutsche Unternehmen daher flexibel auf die kontinuierlich wandelnden wirtschaftlichen Verhältnisse Chinas einstellen.

Die KAS|Peking thematisierte in diesem interdisziplinären Fachgespräch mit Christoph Zabe-Brechtel, Dozent für International Relations und International Management an der Xi'An Jiaotong Liverpool University, den direkten Einfluss, den Chinas wirtschaftspolitische Entscheidungen auf deutsche Investoren und Unternehmen ausüben. Im Fokus stand dabei der Übergang Chinas in ein zunehmend marktwirtschaftliches System, das jedoch weiterhin von planwirtschaftlichen Aspekten geprägt ist. Welchen konkreten Risiken begegnen deutsche Unternehmen derzeit auf dem chinesischen Absatzmarkt? Inwiefern spielen die erhöhten Personalkosten bei deutschen Investitionsentscheidungen eine Rolle? Wie wirkt sich eine zunehmend marktwirtschaftliche Ausrichtung Chinas auf die deutsche Konjunktur aus? All diese Themen wurden intensiv diskutiert.

Die Expertenrunde ist Teil einer Veranstaltungsreihe der KAS|Peking, die vor dem Hintergrund der 40-jährigen diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und China aktuelle Fragestellungen mit jungen deutschen Nachwuchswissenschaftlern sowie chinesischen und internationalen Fachexperten, Akademikern und Think Tank Vertretern in den Bereichen Recht, Wirtschaft und Kulturpolitik diskutiert.

Veranstaltungsberichte
17. August 2012
Eröffnung der Veranstaltungsreihe: Der Akademische Austausch im Globalisierungszeitalter