Veranstaltungsberichte

KAS-Stipendiaten als politische Mittler

Eine interdisziplinäre Diskussionsrunde thematisierte die Rolle der KAS-Stipendiaten als politische Mittler.

In Kooperation mit der Renmin Universität initiierte die KAS/Peking einen interdisziplinären Workshop, der politisches Engagement junger Akteure als Beitrag zur deutsch-chinesischen Zusammenarbeit fokussierte. Prof. Dr. Anna-Margaretha Horatschek, Universität zu Kiel, eröffnete die Diskussionsrunde mit einem Beitrag über „Knowledges – in the Plural“. Der Vortrag inspirierte eine kritische Debatte über historiographische Narrative nationaler Identitätskonzepte im deutsch-chinesischen Vergleich. In Gruppendiskussionen gingen die Teilnehmer auf die Rolle digitaler Kommunikation im öffentlichen Meinungsbildungsprozess ein, die sich in den vergangenen Jahren sowohl in Deutschland als auch in China dynamisch entfaltete.

Einig waren sich die internationalen Nachwuchswissenschaftler über die große Verantwortung, die der Bildungselite im internationalen Diskurs zukommt: als politische Mittler und Brückenbauer leisten diese einen wichtigen Beitrag für eine vertrauensvolle bilaterale Kooperation auf Augenhöhe.

Die Diskussionsrunde ist Teil einer Veranstaltungsreihe der KAS|Peking, die vor dem Hintergrund der 40-jährigen diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und China aktuelle Fragestellungen mit jungen deutschen Nachwuchswissenschaftlern sowie chinesischen und internationalen Fachexperten, Akademikern und Think Tank Vertretern in den Bereichen Recht, Wirtschaft und Kulturpolitik diskutiert.

Veranstaltungsberichte
17. August 2012
Eröffnung der Veranstaltungsreihe: Der Akademische Austausch im Globalisierungszeitalter