Veranstaltungsberichte

Gesetz über die Nominierungskommissionen: Wie ist es entstanden? Und welchen Zweck soll es erfüllen?

von Annalissa Tabarini

Workshop 1 - Von der Analyse zum Vorschlag: das Gesetz über die Nominierungskommissionen

Die Konrad Adenauer Stiftung veranstaltete zusammen mit Guatemala Visible den ersten von fünf Workshops zum Gesetz Gesetz über die Nominierungskommissionen mit dem Thema: "Von der Analyse zum Vorschlag".

Am Mittwoch, dem 22.9.2021, fand die erste Sitzung von fünf Sitzungen für die jungen Teilnehmer mit dem Vortrag von Mynor Lorenzo zum genannten Thema statt.

Der Referent erläuterte die Entstehungsgeschichte des Gesetzes:

1985: Aufnahme in die Verfassung der Republik Guatemala nach Zustimmung durch die Nationalversammlung

1996: Ursprung der Gesetzinitiative nach Beendigung des internen Konfliktes mit der Unterzeichnung des Friedensabkommens.

Außerdem behandelte er folgende Fragen und Themen:

  • ¿Was ist das Gesetz über die Nominierungskommissionen?
  • Das Gesetz besteht aus 60 Artikeln und soll die von externen Interessen beeinflusste Auswahl und Wahl hoher Staatsfunktionäre verhindern.
  • Grundsätze des Gesetzes der Nominierungskommissionen
  • Wer sind die Mitglieder einer Kommission?

Es nahmen ingesamt 68 Personen an dieser Sitzung teil.