Veranstaltungsberichte

Ausweitung der deutsch-palästinensischen Zusammenarbeit

Besuch einer Delegation zur Städtepartnerschaft zwischen Bergisch Gladbach und Beit Jala am 09. März 2011

Im Rahmen eines elftätigen Besuchs in Israel und den palästinensischen Gebieten besichtigte eine 27-köpfige Delegation zur Städtepartnerschaft zwischen Bergisch Gladbach und Beit Jala am 9. März 2011 auch Ramallah. Unter den Teilnehmern waren neben der Ersten Stellvertretenden Bürgermeisterin von Bergisch Gladbach, Ingrid Koshofer, noch mehrere Gemeinderatsmitglieder sowie interessierte Bürger.

Die Gruppe stand unter der Leitung von Axel Becker, Leiter des Vereins zur Städtepartnerschaft. Die Idee einer solchen Partnerschaft ging 2003 von den Bürgern beider Gemeinden aus und hat u.a. zum Ziel, die Zusammenarbeit in den Bereichen Kultur, Bildung, Wissenschaft, Tourismus und Wirtschaft zu fördern. Die von der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) Ramallah organisierten Aktivitäten an diesem Tag zielten darauf ab, die Besucher über die generelle politische und wirtschaftliche Lage in den palästinensischen Gebieten sowie die deutschen und europäischen Positionen zum Nahostkonflikt zu informieren.

Nach einem Treffen mit Dr. Sumaya Farhat Nasser, Professorin an der Universität Birzeit, bei dem es u.a. um Menschenrechte und Konfliktlösungsmechanismen ging, besuchte die Gruppe das Büro der KAS Ramallah. Der Landesbeauftragte der KAS in den Palästinensischen Gebieten, Felix Dane, erläuterte die aktuelle politische und wirtschaftliche Lage im Westjordanland und dem Gazastreifen und informierte über die Arbeit der Stiftung in den Palästinensergebieten.

Anschließend sprach Dr. Franziska Hagedorn, Erste Sekretärin für Politische Angelegenheiten im Deutschen Vertretungsbüro in Ramallah, über die Geschichte und den Aufgabenbereich des Vertretungsbüros. Darüber hinaus ging es um den deutsch-palästinensischen Lenkungsausschuss, der sich 2010 zum ersten Mal auf Kabinettsebene in Berlin traf. Zukünftig soll sich dieser jährlich abwechselnd in Deutschland und den Palästinensischen Gebieten treffen. Mutasem Alashhab, Mitglied der politischen Abteilung im Vertretungsbüro, befasste sich in seinem Vortrag mit der palästinensischen Innenpolitik und dabei besonders mit den bevorstehenden Kommunalwahlen sowie die Aussicht auf Parlaments- und Präsidentschaftswahlen im September 2011.

Danach kehrte die Gruppe nach Beit Jala zurück. Dort findet am 12. März die Unterzeichnung der Städtepartnerschaftsurkunde statt. Anwesend werden dabei auch der Bürgermeister von Bergisch Gladbach, Lutz Urbach, sowie der palästinensische Ministerpräsident Dr. Salam Fayyad sein. Die Unterzeichnung in Deutschland fand bereits auf dem diesjährigen Neujahrsempfang des Bürgermeisters von Bergisch Gladbach statt.

einer Delegation zur Städtepartnerschaft zwischen Bergisch Gladbach und Beit Jala KAS Ramallah