Veranstaltungsberichte

Dritte Veranstaltung des Projekts “Promoting Governance through Empowering Media Students"

Am 13. Juni 2010 fand die dritte Veranstaltung des Projekts “Promoting Governance through Empowering Media Students: A Critical Reading of Print Media” im Büro von MIFTAH (The Palestinian Initiative for the Promotion of Global Dialogue and Democracy) in Ramallah statt. Es nahmen 20 Studenten der Medienwissenschaften teil.

In dieser Versammlung wurden hauptsächlich die Ergebnisse des dritten Berichtes präsentiert und kontrovers diskutiert, wodurch offenkundig wurde, dass die Studenten ein ausgeprägtes kritisches Reflexionsvermögen entwickelt haben. Die MIFTAH hat bereits Mitte Januar 2010 damit begonnen, drei palästinensische Tageszeitungen inhaltlich zu analysieren. Der dritte Bericht befasste sich vordergründig mit zwei Themen: der Solidarität mit dem Hungerstreik von palästinensischen Gefangenen und der Hinrichtung zweier Palästinenser, die von dem Militärgerichtshof in Gaza auf Grund des Vorwurfs der Kooperation und Kollaboration mit Israel zum Tode verurteilt wurden. Die umfangreiche Analyse der Medienberichte hob vor allem den stetigen Einfluss der Spannungen zwischen den Palästinensern selbst auf die Medienberichterstattung hervor.

Das gesamte Projekt, welches eine Kooperation zwischen der Konrad-Adenauer-Stiftung Ramallah und MIFTAH ist, zielt auf die Analyse des medialen Einflusses auf die Meinungsbildung, die Herausbildung eines kritischen Reflexionsvermögens bei den Studenten der Medienwissenschaften, die Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen palästinensischen Journalisten, Medieneinrichtungen und palästinensischen Universitäten sowie die Entwicklung von Partnerschaften zwischen Nichtregierungsorganisationen und Bildungseinrichtungen ab.