Veranstaltungsberichte

Exkursion der Teilnehmer des ICP Programms nach Jericho

Die Teilnehmer des einjährigen berufsbegleitenden Diplom-Studiengangs des Institute for Community Partnership unternahmen am 20. Oktober 2016 eine Exkursion nach Jericho und besuchten dort unter anderem ein Projekt der KAS-Partnerorganisation EcoPeace. Begleitet wurde die Gruppe von den Programmmanagerinnen Linda Safarini und Fee Brinkmann sowie dem Leiter des KAS-Auslandsbüros in Ramallah Marc Frings.

Die Exkursion begann nahe Jericho mit der Teilnahme an der Eröffnungszeremonie der umfangreichen Restaurierungsarbeiten an einem 825 Quadratmeter großen Mosaiks im Hischam-Palast, einer umayyadischen Palastanlage aus dem 8. Jahrhundert, an der auch die palästinensische Tourismusministerin und ICP-Alumna Rula Maaja teilnahm. Die Steinbilder des Mosaiks im Hauptbad des Winterpalastes im Palast des Kalifen Hischam waren zu ihrem Schutz rund 20 Jahre bedeckt gewesen, sollen nun bis 2018 restauriert und anschließend der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Der nächste Programmpunkt war eine Rundfahrt, die sich an ökologischen Gesichtspunkten orientierte. Teil der Fahrt war ein Besuch der Ruine des ehemaligen Restaurants Lido, einst direkt am Toten Meer gelegen, heute weit davon entfernt. Das Wasser des Toten Meers geht von Jahr zu Jahr um Meter zurück. Grund dafür ist, dass der einzige Zufluss vom Jordan kommt, welcher seit Jahren nur unzureichend in den Salzsee weitergeleitet wird, da das Wasser für andere Zwecke genutzt wird. Um einen Eindruck vom Jordan gewinnen zu können, machte die Rundfahrt an der Taufstätte Jesu Halt. Der einst reißende Fluss gleicht heute eher einem braunen Rinnsal, was zur Folge hat, dass das einzigartige Salzmeer auszutrocknen droht und eine Salzwüste zurück bleibt.

Der Auja Eco-Center von der KAS-Partnerorganisation EcoPeace, wo die Rundfahrt endete, hat sich zum Ziel gesetzt, den Ökotourismus im Jordantal auszubauen sowie über die geschilderte Umweltproblematik und ihre Auswirkungen zu informieren. Die Teilnehmer des einjährigen berufsbegleitenden Diplom-Studiengangs des Institute for Community Partnership erhielten eine Einführung in die Arbeit des Eco-Centers, um das Verständnis der Teilnehmer für die besondere ökologische Situation des Jordantals und die daraus resultierenden Herausforderungen für Umwelt und Menschen zu schärfen und sie für diese Problematik so zu sensibilisieren, dass sie in Zukunft auch in ihre alltägliche Arbeit in öffentlichen Institutionen der palästinensischen Autonomiegebieten Einzug findet.