Veranstaltungsberichte

Fachpersonal des Öffentlichen Dienstes weitergebildet

Zu ihrem erfolgreichen Abschluss gratuliert das Auslandsbüro der KAS in Ramallah den jüngsten Absolventen des „Institutes for Community Partnership“ (ICP). In Zusammenarbeit mit der Universität Bethlehem fördert die KAS in diesem Weiterbildungsprogramm seit drei Jahren das Fachwissen von palästinensischen Angestellten des öffentlichen Dienstes. Eine effiziente wie effektive öffentliche Verwaltung zählt als Grundvoraussetzung für eine gute Regierungsführung.

In einem feierlichen Rahmen erhielten 22 Absolventen von Vertretern der Universität sowie des Verwaltungsbezirks Bethlehem am 20. April ihr Zeugnis überreicht. Dabei lobte Usamah Shahwan, einer der lehrenden Professoren am ICP, das Engagement seiner Studenten. Diese hatten neben ihrem Beruf in einem Zeitraum von nur einem Jahr ihre fachlichen wie technischen Kenntnisse in verschiedenen Bereichen des Verwaltungswesens vertieft. Ihre neugewonnene Expertise konnten sie sogleich in ihren Arbeitsstellen in Gemeinde- und Lokalräten, Behörden, Ministerien oder anderen öffentlichen Einrichtungen umsetzen und so zu einer Stärkung des öffentlichen Dienstes in den palästinensischen Gebieten beitragen. In seiner Ansprache hob Shahwan die hohe Motivation der Studenten hervor und dankte der KAS für ihre Unterstützung.

Felix Dane, Leiter des KAS-Länderbüros in den Palästinensischen Autonomiegebieten, veranschaulichte anschließend am Beispiel Deutschland die Bedeutung einer leistungsstarken Verwaltung für die positive Entwicklung eines Landes. Die KAS sei deshalb besonders stolz den, in den Palästinensischen Gebieten einmaligen Studiengang des ICPs unterstützen zu können. Die Abschlussfeier klang schließlich bei einem Empfang im Beisein der Angehörigen aus.

ICP Graduation Ceremony eingene