Seminar

Das erste “Zertifikatsprogramm: Migration” der KAS Türkei und TAGU war ein sehr guter Auftakt

Die Konrad-Adenauer-Stiftung Türkei veranstaltete in gemeinsamer Kooperation mit dem Zentrum für Migrationsforschung der Türkisch-Deutschen Universität (TAGU) das erste “Zertifikatsprogramm: Migration” vom 21. - 25. Oktober an der Türkisch-Deutschen Universität (TAU) in Istanbul.

Details

Plakat_Zertifikatsprogramm-Migration_DE herunterladen

Mit dem Zertifikatsprogramm wurde eines der wichtigsten Themen, dass in den letzten Jahren die ganze Welt und insbesondere die Türkei stark geprägt hat, behandelt, um Studierenden einen sowohl interdisziplinären als auch einen fachspezifischen Zugang zum Themenkomplex Migration zu ermöglichen. Das 5-tägige Programm wurde neben den zahlreichen Fachvorträgen durch soziale Aktivitäten wie Filmvorführungen und Exkursionen bereichert.

Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einem Grußwort seitens Prof. Dr. M. Murat Erdoğan, Direktor des Zentrums für Migrationsforschung (TAGU), und Walter Glos, Direktor der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) Türkei. Nach den Eröffnungsreden hielt Prof. Erdoğan einen Vortrag zum Thema “Übersicht über die Migration und die soziale Integration in der Türkei”. Anschließend fuhr Prof. Dr. Nermin Abadan Unat, als Ehrengast und eine der ersten und renommiertesten Wissenschaftlerinnen der Migrationsforschung in der Türkei, mit ihrem Vortrag fort. Laut Unat stellen die durch Migration und Urbanisierung hervorgerufenen gesellschaftlichen Veränderungen einen multidisziplinären Forschungsbereich dar und daher ein gemeinsames Forschungsfeld der Soziologie, Anthropologie, Geschichte, Geographie, Wirtschaft, Politik und der internationalen Beziehungen. In der zweiten Sitzung hielt Assoz. Prof. Dr. Nihal Eminoğlu von der Çanakkale Onsekiz Mart Universität einen Vortrag mit dem Titel "Welche Migration? - Eine Begriffsanalyse". Die Sitzung endete mit der Vorführung des Films “Guest” von Andaç Haznedaroğlu.

Am 2. Tag trug Assoz. Prof. Dr. Didem Danış von der Galatasaray Universität, mit ihrem Vortrag „Qualitative und quantitative Methoden der Migrationsforschung“ zum Programm bei. Danış informierte die Teilnehmer auch über den Forschungsverein für Migration (GAR), deren Gründungsmitglied sie ist.

Den zweiten Vortrag hielt Prof. Dr. Ayhan Kaya von der Bilgi Universität zum Thema "Türken im Ausland und transnationaler Raum". Er erklärte, dass Migration, die seit vielen Jahren als „Segen“ für die Industrieländer galt, nun als Ursache für Instabilität und Unsicherheit angesehen wird. Die Rahmenbedingungen der verstärkten Wahrnehmung der Migration als “Sicherheitsrisiko” werde durch die Nationalstaaten bestimmt. Der 2. Tag endete mit der Filmvorführung "Aus dem Nichts" von Fatih Akın.

Am 3. Tag des Programms fanden zwei weitere Sitzungen statt. In der ersten Sitzung informierte Prof. Dr. Şebnem Akçapar von der Universität für Sozialwissenschaften in Ankara die Teilnehmer zum Thema “Migrationsdiplomatie”. In der zweiten Sitzung ergriff Can Vodina, Hoher Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR) in Istanbul, das Wort. Vodina klärte die Studierende über die Aktivitäten des UNHCR für die in der Türkei lebenden Flüchtlinge auf und informierte sie des Weiteren über Karriere- und Praktikumsmöglichkeiten in internationalen Organisationen wie dem UNHCR. Die Sitzung endete mit der Filmvorführung “Capernaum” von Nadine Labaki.

Am 4. Tag des Programms hielt Assoz. Prof. Dr. Ayselin Gözde Yıldız von der Yasar Universität einen Vortrag zum Thema “Menschenschmuggel und irreguläre Migration” und klärte dabei auf, wie Flucht und illegale Migration durch moderne Kommunikationsmittel und eine wachsende Schleuserkriminalität begünstigt und globalisiert werden. Die zahlreiche Teilnahme, das große Interesse und die wertvollen Diskussionen des ersten Migrationszertifikatsprogramms zeigten, dass das Programm ein voller Erfolg war. Abschließend überreichten Prof. Dr. M. Murat Erdogan und die Projektkoordinatorin des KAS-Türkei-Büros, Anastasia Pazer, die Zertifikate an die Teilnehmer.

Das Programm wurde am Donnerstag mit Exkursionen zum Büro der SGDD-ASAM Istanbul und am Freitag dem Flüchtlingsverband in Sultanbeyli fortgesetzt. Die Exkursionen ermöglichten den Studierenden, die Aktivitäten für die Flüchtlinge vor Ort zu sehen und auszuwerten.

Das von der KAS Türkei in Zusammenarbeit mit der TAGU organisierte “Zertifikatsprogramm: Migration” soll an vier Universitäten pro Jahr durchgeführt werden. Das zweite Programm findet vom 16. bis 20. Dezember 2019 an der Universität für Sozialwissenschaften in Ankara statt und wird jedes Mal in Zusammenarbeit mit einer Universität in einer anderen Stadt durchgeführt.

Das Ziel des Zertifikatsprogramms ist es, den Studierenden in der Türkei durch die Vorträge der renommiertesten Wissenschaftler der Migrationsforschung ein auf wissenschaftlicher Basis fundiertes Wissen, Informationen und interkulturelle Kompetenzen zu vermitteln.

Mit der Schaffung dieser Diskussionsplattform soll die Wahrnehmung der jungen Studierenden von Migrationsfragen sensibilisiert werden.

Außerdem können sich die Teilnehmer durch die Einbindung der im Migrationsbereich aktiven Hilfsorganisationen und Exkursionen ein Netzwerk aufbauen, dass ihnen neue Karriereperspektiven aufzeigt.

Programm

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Istanbul

Kontakt

Anastasia Pazer

Anastasia Pazer

Projektkoordinatorin - Wissenschaftliche Mitarbeiterin

anastasia.pazer@kas.de +90 312 440 40 80 +90 312 440 32 48
Plakat_DE-Migration.jpg

Partner

TAGU Logo