Veranstaltungsberichte

Bewertung der tunesischen Verwaltung

Vorstellung der Umfrageergebnisse

Am 23. März 2016 fand eine von der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und vom Centre des Jeunes Dirigeants d’Entreprise (CJD) organisierte Frühstücksdebatte zum Thema „Bewertung der tunesischen Verwaltung – Welche Wahrnehmung haben die Unternehmer?“ statt.

„Wo befinden wir uns zurzeit und was wollen wir mit der Verwaltungsreform erreichen?“ Auf diese Frage versuchten die Veranstaltungsteilnehmer, Jungunternehmer sowie Vertreter aus Ministerien und aus den in einer Umfrage bewerteten Verwaltungsbehörden, bei der Frühstücksdebatte Antworten zu finden. Für den CJD kann sich ein Dialog zwischen dem öffentlichen und privaten Sektor nur in einer Atmosphäre des Vertrauens und gegenseitigen Zuhörens entwickeln. Doch trotzdem warten die Unternehmen weiterhin auf ein Geschäftsklima, das förderlich für die Wettbewerbsfähigkeit, für das Wachstum und für den Arbeitsmarkt ist.

Ein wesentliches Hindernis bei der Umsetzung eines solchen Geschäftsklimas sind die bestehenden administrativen Strukturen. Im Rahmen einer Studie von SIGMA Conseil haben Jungunternehmer erstmals die Arbeit und die Dienste der tunesischen Verwaltung bewertet. Landesweit beteiligten sich etwa 500 kleine und mittelständische Unternehmen mit zwischen zehn und zweihundert Mitarbeitern an der Studie, die auf den folgenden drei Variablen beruhte: 1) die Wichtigkeit der Verwaltungsbehörden für die kleinen und mittelständischen Unternehmen, 2) die Häufigkeit, mit der letztere erstere in Anspruch nehmen und 3) die Zufriedenheit der kleinen und mittelständischen Unternehmen über die tunesische Verwaltung.

Laut Hassen Zargouni, Direktor von SIGMA Conseil, waren dieser letzten Variablen zufolge etwa 60 % der Unternehmen zufrieden mit der Leistung der Verwaltungsbehörden, wohingegen 36 % ihre Unzufriedenheit zum Ausdruck brachten.

Am Schluss der Vorstellung der Ergebnisse erklärten Vertreter der verschiedenen Ministerien, dass sich die Verwaltung im Wissen um ihre Schwachstellen zu reformieren bemüht, sich allerdings nicht immer die Gelegenheit bietet, den Entwicklungsstand der unternommenen Reformen zu kommunizieren. Demgegenüber glauben die Jungunternehmer, dass die Verwaltungsbehörden die Umsetzung von Reformen aufschieben. Ferner seien die derzeitigen Regelungen nicht zeitgemäß und es gebe es keinen klaren Handlungsplan, der die Gesamtheit der Ministerien miteinbezieht. Für die Jungunternehmer liegen wesentliche Probleme der tunesischen Verwaltung in der Benutzeridentifikation und in der Unfähigkeit, sich an Veränderungen anzupassen.

16-03-23 Classement des Administrations Tunisiennes _  Quelle perception des entrepreneures