Veranstaltungsberichte

Die Macht der Kommunikation

von Nora-Houda Beldjoudi

Fortbildung in Algerien

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und das Informations- und Dokumentationszentrum für Umweltfragen (CIDE) haben vom 5. bis zum 6. Mai 2016 im algerischen Tlemcen eine Fortbildung zum Thema „Optimierung der Kommunikation“ veranstaltet, an der zahlreiche Studierende und junge Führungskräfte, Mitglieder des Tlemcener Vereins für Umweltschutz und -förderung (APEWIT), teilnahmen.

Die Bedeutung, die die Kommunikation seit jeher in sämtlichen Lebensbereichen der Menschen spielt, kann kaum unterschätzt werden. Die Funktionen, die die Kommunikation dabei erfüllt, sind vielfältig und reichen von der Vermittlung von Informationen zu Verführung und Überzeugung. Ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten im Privat- wie im Berufsleben sind in der modernen Welt von heute deshalb unabdingbare Schlüsselkompetenzen. Zugleich stellt die Kommunikation die Grundlage für demokratische Gesellschaften dar.

Basierend auf dieser Überzeugung orientierte sich die zweitägige Ausbildung an Annahmen des sogenannten limbischen Kommunikationsmodells, dessen Ziel es ist, ein Zielpublikum emotional zu berühren und zu überzeugen. Vor diesem Hintergrund wurden die Teilnehmer mit den Möglichkeiten vertraut gemacht, wie sich andere Menschen auf kommunikativem Wege überzeugen lassen. Durch verschiedene Aufgaben, die die Teilnehmer im Laufe der Fortbildung durchführten, lernten diese zudem, die Gefahren anonymer Kommunikation zu erkennen und zu beseitigen. Die wachsende Zahl anonymer Kommunikationen droht, die Bedeutung zwischenmenschlicher Beziehungen zu reduzieren, zumindest aber wesentlich zu verändern.

Ansprechpartner

Dr. Holger Dix

Dr

Leiter des Regionalprogramms Politischer Dialog Subsahara-Afrika

holger.dix@kas.de +27 214 2900 401