Veranstaltungsberichte

Staatsbürgerschaft und Zukunftsforschung zur Förderung von Führungsstärke

von Slim Jaoued

Fortbildung der KAS, des FOAP und des ITES

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), das Forum de l’Académie Politique (FOAP) und das Institut Tunisien des Etudes Stratégiques (ITES) veranstalteten vom 7. bis zum 8. April 2016 in Sfax, der Arabischen Kulturhauptstadt 2016, eine Fortbildung zum Thema „Staatsbürgerschaft und strategische Frühaufklärung zur Unterstützung der Entscheidungsfindung und Führungsstärke“.

An der Fortbildung nahmen Vertreter aus Ministerien und anderen Institutionen teil, die aus den südtunesischen Regionen Médenine, Tataouine, Gabès, Gafsa, Kébili und Tozeur sowie aus Sfax selbst angereist waren. Nach einem einleitenden Vortrag über Staatsbürgerkunde von Hatem Latrech stellte Kais Hammami den Anwesenden anhand zahlreicher Beispiele wesentliche Konzepte und Ansätze der strategischen Frühaufklärung und Zukunftsforschung vor.

Vor dem Hintergrund einer sich immer schneller wandelnden Welt ist es unerlässlich, sich auf mögliche künftige Herausforderungen ausreichend vorzubereiten. Die Zukunftsforschung hält Instrumente bereit, die dabei helfen, mittel- und langfristige Strategien zu entwickeln, um beispielsweise kulturellen und gesellschaftlichen Herausforderungen zu begegnen. Im Laufe des Seminars bekamen die Teilnehmer immer wieder die Gelegenheit, in Gruppen zu arbeiten und praktische Aufgaben umzusetzen. Dabei machten sie sich mit unterschiedlichen Vorgehensmöglichkeiten sowie mit prospektiven Techniken und Methoden vertraut.

Emna Ben Arab legte den Schwerpunkt ihres Vortrages auf die Führungsstärke. Für ein erfolgreiches und realitätsorientiertes Management ist diese in einer sich ständig verändernden Umwelt eine erforderliche Fähigkeit für alle Führungspersönlichkeiten. Letztere müssen nämlich, sofern sie zeitgemäß zu handeln wünschen, die Rahmenbedingungen nachvollziehen können, unter denen sie arbeiten, sowie in der Lage sein, auf der Grundlage derselben eine Strategie für künftige Handlungslinien herauszuarbeiten. Insbesondere müssen sie ihre Führungsfähigkeiten unter Beweis stellen, indem sie die Mitarbeiter erfolgreich von der Notwendigkeit der Weiterentwicklung überzeugen. Daneben verfügt ein Führer auch über solche Kompetenzen, die bei einigen angeboren sind, bei anderen hingegen antrainiert werden mussten.

Ansprechpartner

Dr. Holger Dix

Dr

Leiter des Regionalprogramms Politischer Dialog Subsahara-Afrika

holger.dix@kas.de +27 214 2900 401