Veranstaltungsberichte

Ägypten 10 Jahre nach dem sogenannten Arabischen Frühling

von Christina Noll-Axt
Eine Bestandsaufnahme

Am Mittwoch, den 03.03.21 lud das Hermann-Ehlers-Bildungsforum zur Online-Veranstaltung via Zoom zum Thema „Ägypten – 10 Jahre nach dem Arabischen Frühling“ ein. Als Referentin des Abends war Hager Ali, Doktorandin am GIGA Institut in Hamburg für den Fachbereich Nahost-Studien, eingeladen.

Frau Ali begann zunächst mit einem Vortrag, in dem sie die Teilnehmer mit einem historischen Überblick in die Thematik einführte. Dazu gehörten Schlüsselereignisse, wie die Proteste auf dem Tahir-Platz, die Parlamentswahlen 2011, den Militärputsch 2013 und die Wahl des Präsidenten Abd al-Fattah as-Sisi im Jahr 2014. Zudem erläuterte Sie die aktuelle politische Lage im Land und die wichtigsten sozialen Gruppen, wie die Jugendbewegung Ägyptens, die religiösen Akteure, das angesehene Militär, welches als „Schutzpatron“ angesehen wird, und auch das ehemalige Mubarak Regime. Sie sprach den großen Akteuren eine sehr wichtige Rolle im Gesamtablauf des Arabischen Frühlings zu.

Die aktuelle Lage in Ägypten lässt jedoch nicht darauf schließen, dass weitere Aufstände momentan nach zehn Jahren denkbar seien. Es herrscht weiterhin eine Wirtschaftskrise, die Jugendarbeitslosigkeit ist hoch und die Bevölkerung wächst rapide an. Doch vor allem herrscht ein geringes Vertrauen in die politischen Institutionen.

Im Anschluss an den Vortrag folgte eine Diskussion mit den Teilnehmern, hier ging es um die Diskussionen innerhalb der ägyptischen Diaspora in Deutschland zur Lage in Ägypten und die Möglichkeiten für Frauen in Ägypten. Frau Ali berichtete hier, wie die Frauen in Ägypten für den politischen Wahlkampf genutzt werden und immer mehr versuchen auf den Arbeitsmarkt zu drängen.
Ansprechpartner

Manuel Ley

Manuel Ley

Leiter des Hermann-Ehlers-Bildungsforums Weser-Ems

Manuel.Ley@kas.de +49 (0) 441 2051799-5 +49 (0) 441 2051799-9