Vortrag

Die Ostpolitik der Europäischen Union - Wie geht es weiter im Ukraine-Konfikt?

Elmar Brok zu Gast in Lippstadt

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zur aktuellen Ostpolitik der Europäischen Union vor dem Hintergrund des Ukraine-Konfliktes mit dem Europaabgeordneten Elmar Brok.Bitte melden Sie sich über unser Büro an!

Details

Mit einer geschlossenen Haltung der EU und den schmerzenden Wirtschaftssanktionen hatte Präsident Putin nicht gerechnet.

Trotzdem ist die in Minsk vereinbarte Waffenruhe brüchig, Russlands Außenpolitik unberechenbar geworden. Es ist davon auszugehen, dass Putin seine nächsten Schritte selber noch nicht kennt, sondern davon abhängig macht, wie der Westen reagiert.

Fraglich erscheint derzeit, wie die europäische Geschlossenheit aufrechterhalten und welche Anstrengungen gleichzeitig unternommen werden können, den Konflikt mit Russland diplomatisch zu lösen.

ELMAR BROK ist ein außenpolitischer Experte, der seit Jahren die europäische Außenpolitik mitbeeinflusst. Er informiert Sie aus erster Hand über die aktuelle Ost-Politik der EU, deren Hintergründe und freut sich auf Ihre Fragen und Diskussionsbeiträge.

Wir laden Sie dazu herzlich zu unserer kostenfreien Veranstaltung ein. Gerne können Sie weitere Interessierte mitbringen.

Anmeldungen bitte telefonisch: 0231-1087777-0 oder per Mail: mailto:kas-westfalen@kas.de

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Hotel Hubertushof
Holzstraße 8,
59556 Bad Waldliesborn
Deutschland

Anfahrt

Referenten

  • Elmar Brok MdEP
    • Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Europäischen Parlaments (AFET)

      Publikation

      „Es muss in Syrien eine Art Westfälischer Friede geschlossen werden“: Elmar Brok gibt in Lippstadt einen Überblick über die EU-Außenpolitik
      Jetzt lesen
      Kontakt

      Christoph Bors

      Christoph Bors bild

      Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Niedersachsen

      Christoph.Bors@kas.de +49 511 4008098-0 +49 511 4008098-9
      Elmar Brok www.elmarbrok.de

      Partner

      Bereitgestellt von

      Regionalbüro Westfalen