Expert conference

Frauenkonferenz ” Frauen und Gesundheit“

.

Details

In Kooperation mit der Eduardo Frei Stiftung und dem montenegrinischen Regierungsbüro für Gleichstellungsfragen organisierte die Konrad Adenauer Stiftung vom 8. –10.12.2006 in Podgorica die vierte (letzte) Frauenkonferenz im Jahr 2006 zum Thema „Frauen und Gesundheit“.

Die 33 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren Vertreter der montenegrinischen parlamentarischen Parteien, der Sozial- und Gesundheitsinstitutionen und verschiedener montenegrinscher Verbände für Krankheitsbekämfung sowohl Frauen des NGO Sektors.

Dem Meinungs- und Erfahrungsaustausch an der Konferenz hat Frau Gerda Kempen, Vertreterin der Eduardo Frei Stiftung, wesentlich beigetragen. In ihrem Vortrag und der nachfolgenden Diskussion präsentierte sie holländische Erfahrungen und Entwicklungen in Bezug auf das Thema der Konferenz, wodurch die einheimischen Teilnehmer/innen einen Einblick über vergleichende Erfahrungen der wohlentwickelten westeuropäischen Ländern (Holland) im Gesundheitsbereich gewinnen konnten.

Die deutschen Erfahrungen, ebenso durch Vortag und nachfolgende Diskussion, wurden von Frau Claudia Nolte, Leiterin der Außenstelle der Konrad Adenauer Stiftung, dargestellt.

Frau Nolte schilderte durch eine Power-Point Präsantation, außer grundsäzlichen Informationen auch gegenwärtige statistische Daten, die die Lage in Deutschland bezüglich des Themas darstellen.

Als einheimische Referenten haben Verteter/innen verschiedener Sozial- und Gesundheitsverbände teilgenommen. Nach den Vorträgen kam es einer lebhaften Diskussion und Erfahrungs- und Meinungsaustausch.

Folgende Themenbereiche wurden durch Vorträge präsentiert und nachträglich diskutiert:

•Frauen und Gesundheit – deutsch-holländische Erfahrungen;

•Die räproduktive Gesundheit der Frauen in Montenegro;

•Prävention und rechtzeitige Entdeckung von Krebs bei Frauen;

•Gewalt gegen Frauen als ein Gesundheitsproblem;

•Das Rauchen als Gefärdung der Gesundheit bei Frauen.

Die Schlussfolegerung der Konferenz war dass das Thema hochinteressant und aktuell für montenegrinische Frauen ist . Es wurde festgestellt, dass besonders in den frauenspezifischen Gesundheitsbereichen wie Brustkrebs und Räproduktivgesundheitsproblemen bei Frauen in Montenegro noch viel geleistet werden muß um die westeuropäischen Standarde beim Frauen-Krankheitsschutz zu erreichen. In diesem Zusammenhang wurde die Konferenz als eine wertvolle Gelegenheit für Austausch und Indentifizierung der wichtigsten Probleme bewertet.

Add to the calendar

Venue

Podgorica

Contact

Sanija Šljivančanin

Sanija Šljivančanin bild

Project Coordinator, MONTENEGRO

Sanija.Sljivancanin@kas.de +382 20 246215 +382 20 246 215
Frauenkonferenz  ” Frauen und Gesundheit“