Coloquio

Standortbestimmung: 30 Jahre Visegrád-Staaten

Eine mitteleuropäische Begegnung

Detalles

Vor 30 Jahren schlossen sich vier Staaten zusammen, die politisch wie historisch die Mitte zwischen dem Osten und dem Westen Europas bilden. Nicht Entweder-Oder oder Sowohl-Als-Auch. In der kleinen ungarischen Stadt Visegrád beschlossen Polen, die Slowakei, Tschechien und Ungarn, das sie eine Besonderheit eint, die ein eigenes Format verlangt.


Ab Juli übernimmt Ungarn von Polen den Vorsitz der Visegrád-Staaten. Für uns Anlass, miteinander ins Gespräch zu kommen. Über gemeinsame und unterschiedliche Perspektiven. Über unsere unterschiedlichen Blicke auf die eigene und die europäische Geschichte. Vor allem aber um zu schauen, was wir an Einendem betonen müssen, damit Europa vor den Herausforderungen der Zukunft bestehen kann.

 

Einlass: 18:00 Uhr

Beginn: 19:00 Uhr

 
Die Teilnehmerzahl ist pandemiebedingt eingeschränkt. Bitte beachten Sie unsere Teilnahmebedingungen in Zeiten der Pandemie. Bedingung für den Besuch der Veranstaltung ist das Vorlegen eines Nachweises für Genesung, effektive Impfung bzw. eines tagesaktuellen Tests und die Beachtung unseres Hygienekonzepts mit Maskenpflicht.
 
Sie können ebenso virtuell an der Veranstaltung teilnehmen. Wir werden Sie über Zoom auch übertragen.

 

Compartir

registro añadir al calendario

Lugar

Kursaal Bad Cannstatt
Königsplatz 1,
70372 Stuttgart
Deutschland
Zur Webseite

Ubicación

Altavoces

  • Krisztina Varjú
    • Ministerialbeauftragte für die ungarische Visegrád Präsidentschaft
  • Konsul Marcin Król
    • Konsul
    • Generalkonsulat der Republik Polen in München
  • Rainer Wieland MdEP
    • Vizepräsident des Europäischen Parlaments
  • Dr. András Izsák
    • Generalkonsul von Ungarn
    • Stuttgart
  • Dr. Deszö Szabo
    • Ungarisches Kulturinstitut Stuttgart
Contacto

Dr. Stefan Hofmann

Dr

Landesbeauftragter für Baden-Württemberg und Leiter des Politischen Bildungsforums Baden-Württemberg

Stefan.Hofmann@kas.de +49 711 870309-40 +49 711 870309-55
Contacto

Andrea Teply