Coloquio de expertos

Besuchs-, Informations- und Beratungsprogramm für Frau Prof. Dr. Evelyn Haas

Richterin am dt. Bundesverfassungsgericht

.

Detalles

Zu Beratungen, Fachgesprächen und Vorträgen hielt sich Frau Prof. Dr. Evelyn Haas, Richterin am deutschen Verfassungsgericht in Santiago und Valparaíso auf. Die Stiftung organisierte für sie mehrere Termine und betreute sie während ihres Aufenthaltes.

Der neueingesetzte und gewählte chilenische Verfassungsgerichtspräsident, Herr José Luis Céa Egaña, gab zu Ehren von Frau Haas ein rochrangiges Arbeitsessen, bei dem Gelegenheit bestand Verfahrensfragen und organisatorische Aspekte der beiden Gerichte auszutauschen.

Frau Prof. Haas hielt einen vielbeachteten Vortrag über die Konsequenzen der Anwesenheit von Medienvertretern bei Gerichtsprozessen. Das Fachpublikum zeigte sich beim anschließenden Meinungsaustausch über die Vielfältigkeit der

angesprochenen Einzelaspekte sehr interessiert. Die kommunikations-wissenschaftliche Fakultät der Katholischen Universität von Santiago hatte diese Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Konrad Adenauer Stiftung ausgerichtet. Der deutsche Botschafter in Chile, Herr Joachim Schmillen organisierte ein Briefingsgespräch mit Vertretern der im Gastland tätigen deutschen Institutionen. Frau Haas konnte auf diese Weise eine umfassende Darstellung der politischen, kulturellen, wirtschaftlichen und sozialen Probleme und Errungenschaften des Landes erhalten.

Europas Zukunft und Deutschlands Rolle waren Gegenstand einer längeren Tischrede bei einem Luncheon Round Table auf Einladung der Stiftung in ihren Räumen. Der Teilnehmerkreis setzte sich aus deutschsprachigen Diplomaten und ex- Stipendiaten der KAS zusammen. Das große Interesse an europolitischen Fragen bewies der rege Meinungsaustausch im Anschluß an die Ausführungen von Frau Prof. Dr. Haas.

Bei einem Beratungsgespräch mit ausgewählten Abgeordneten der christlich-demokratischen Fraktion des chilenischen Parlaments in Valparaíso unter Leitung des Vorsitzenden, Herrn Jorge Burgos, wurden Vor- und Nachteile von Verhältnis- und Mehrheitswahlrecht erläutert sowie Modelle des Semipräsidentialismus am Beispiel von Frankreich und Argentinien vorgestellt.

Compartir

añadir al calendario

Lugar

Santiago und Valparaíso

Altavoces

  • Hr. Jorge Burgos
    • Vorsitz PDC
      • Marcos Libedinsky
        • Präs. Ob. chil. Gerichtshof
          • Fr.Prof. M. Elena Gronemeyer
            • PUC
              • Hr. Dr. Wolfgang Plasa
                • Botschafter EG-K.
                  • Hr. Walter Howadt
                    • Botschafter d. Rep.Österreich
                      • ex- Stipendiaten
                        • KAS-Representant etc.
                          Contacto

                          Dr. Helmut Wittelsbürger

                          Former Resident Representative of the Konrad-Adenauer-Stiftung in Chile