Notas de acontecimientos

Koordinationstreffen

de Helmut Wittelsbürger
mit den Generalsekretären der von der KAS in Chile geförderten Institutionen, Montag, 5. November im KAS-Büro Chile

(mit Jessica Ulloa, GS CAS; Eduardo Hill, Vizepräsident CPU; Guillermo Sandoval, GS CELAH/DECUP; Otto Boye, Präsident ICHEH; Gutenberg Martínez, VS Kommission Bildung PDC; Constanza Tobar, GS der PDC-Bildungskommission, dem KAS-Vertreter.

Ziel der Aussprache waren eine Bewertung durch die Partnerorganisationen des Programmparteitages, eine Bilanz der jeweiligen Zusammenarbeit durch die Partner in Fragen der politischen Bildung auf dem Weg bis zum Parteitag und ein Meinungsaustausch über die künftigen thematischen Schwerpunkte für das Bildungsangebot, das einerseits die erarbeitete Programmatik des Parteitags mit Inhalt füllen soll und andererseits einen Beitrag zur Stärkung der Akzeptanz christlich-demokratischer Politik im Gastland leisten soll.

Einvernehmen bestand darüber, daß das neue Grundsatzprogramm die thematischen Kompetenzfelder der KAS-Partner widerspiegelt. Es herrschte die Meinung vor, daß die Partei mit diesen formulierten Grundsätzen einen wichtigen Schritt zur Modernisierung politischer Positionen vollzogen habe. Jetzt komme es darauf an, bestimmte Forderungen aus dem Grundsatzprogramm, konkret mit Inhalt zu füllen. Dies sei Leitlinie der Arbeit der KAS und ihrer Partner in Zusammenarbeit mit der Bildungskommission der Partei im Folgejahr.

Herr Gutenberg Martínez regte an, die Partnerinstitutionen sollten bis nach der Sommerpause 08 ein Manual für den kommunalen Urnengang als Tischvorlage für die Präsidentin und den Vorstand der Partei formulieren. Inwieweit dies konkret umgesetzt werden sollte, blieb weiteren Konkretisierungen vorbehalten.

Während eines anschließenden Arbeitsessen wurden Meinungen über die politische Entwicklung im Gastland ausgetauscht und über die Stellung der Partnerpartei im System der chilenischen politischen Parteien Überlegungen ausgestellt.

Santiago, im November 2007

Compartir