Publicador de contenidos

Discusión

Europa in der Zeitenwende

Auftaktveranstaltung in Präsenz zur Online-Vorlesungsreihe

Wir beleuchten die Auswirkungen der Zeitenwende auf die EU, die Zusammenarbeit der Mitgliedstaaten, die europäische Integration und die Europapolitik.

Publicador de contenidos

Detalles

Zeitenwende (2)

Der Überfall Russlands auf seinen Nachbarn Ukraine stellt einen eklatanten Bruch des Völkerrechts dar und untergräbt die seit 1945 aufgebaute europäische (Rechts-)Ordnung, um an ein Europa der Mächte und ihrer Einflusssphären, wie es das 19. Jahrhundert kannte, anzuknüpfen.

 

Die EU und ihre Mitgliedstaaten haben darauf nach Außen überwiegend mit großer Geschlossenheit reagiert. Aber nicht nur Russland, auch China, arbeitet daran, die an einer gegenseitigen Anerkennung und dem Interessenausgleich ausgerichteten multilateralen Institutionen durch einseitige Interessenpolitik ("Wir zuerst") zu ersetzen. Erste Antworten darauf hat Europa bereits gegeben. In welche Richtung geht diese Politik, wie sehen die Maßnahmen aus und mit welchem Erfolg wurden sie bisher angewendet? Der innere Zusammenhalt der EU-Mitgliedstaaten steht immer häufiger bei diesen zentralen Fragen auf der Tagesordnung. Was verbindet die Staaten und wie wollen sie diesen Zusammenhalt stärken?

 

Das sind nur einige Aspekte, die wir im Wintersemester im Rahmen unserer Online-Vorlesungsreihe mit Expertinnen und Praktikern in den Blick nehmen.

 

Zu unserer Auftaktveranstaltung in Bochum in Präsenz (Anmeldung rechts!) laden wir Sie herzlich vor Ort in Bochum ein und freuen uns auf Ihre Teilnahme an Veranstaltungen unserer digitalen Vorlesungsreihe: 

Europa in der Zeitenwende: Europakonzepte auf dem Prüfstand - Büro Bundesstadt Bonn - Konrad-Adenauer-Stiftung (kas.de)

 

Die digitalen Zugangsdaten werden Ihnen nach Ihrer Anmeldung per E-Mail zugestellt.

Programa

Programm

17.30 – 20.00 Uhr

Begrüßung und Einführung

Beate Kaiser,

Konrad-Adenauer Stiftung e. V.

 

Dr. Frank Hoffmann,

Institut für Deutschlandforschung, Ruhr-Universität Bochum

 

Podiumsdiskussion

Siebo M. H. Janssen,

Politikwissenschaftler, Lehrbeauftragter an mehreren Universitäten und Hochschulen

 

Prof. Dr. Mirjana Stancic,

Literaturwissenschaftlerin, RUB

 

Vanessa Vohs,

Mitglied im AK Junge Außenpolitiker der KAS, wiss. MA‘ an der Universität der Bundeswehr München, (assoziiertes Mitglied am Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht im Institut der RUB)

 

Moderation:

Juliane Hessmann,

Journalistin

 

Anschließend

kl. Empfang

 

Programmänderungen vorbehalten

 

Organisatorisches

Ihre persönlichen Daten werden gemäß Art. 4 DSGVO im Einklang mit den Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu) von der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. verarbeitet und zur Durchführung der Veranstaltung verwendet. Informationen über Ihre Rechte finden Sie hier: https://www.kas.de/DSGVO-Veranstaltung.

Die Veranstaltung wird multimedial begleitet. Mit der Anmeldung erklären Sie Ihr Einverständnis, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Foto- und Filmmaterial zeitlich unbegrenzt sowohl im Online- als auch Printformat für Zwecke der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verwenden darf. Sollten Sie mit der Aufnahme und der Veröffentlichung von Bildern Ihrer Person nicht einverstanden sein, bitten wir um unmittelbare Mitteilung beim Gästeservice zu Beginn der Veranstaltung. Ihnen werden dann gesonderte Plätze zugewiesen.

Es gelten die AGB´s der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Compartir

Publicador de contenidos

añadir al calendario

Lugar

Blue Square, Hochschule Bochum, 4. Etage |Kortumstraße 90 |44787 Bochum

Altavoces

  • Siebo M. H. Janssen
    • Prof. Dr. Mirjana Stancic
      • Vanessa Vohs
        • Juliane Hessmann (Moderation)
          Contacto

          Beate Kaiser

          Beate Kaiser

          Referentin im Regionalbüro Westfalen und Leiterin Frauenkolleg

          beate.kaiser@kas.de +49 231 1087777-5 +49 231 1087777-7
          Contacto

          Prof. Dr. Martin Reuber

          Prof. Dr

          Referent Europa- und Bildungspolitik, Büro Bundesstadt Bonn

          Martin.Reuber@kas.de +49 2241 246 4218 +49 2241 246 54218

          Publicador de contenidos