Veranstaltungsberichte

„Familie und Public Policies: Hin zu einer langfristigen Übereinkunft“

Am 25. und 26. Oktober fand im Kongresszentrum CCK in Zusammenarbeit mit dem Observatorio Social und der Universität San Andrés ein Symposium zum Thema „Familie und Public Policies: Hin zu einer langfristigen Übereinkunft“ statt.

In zahlreichen Panelen wurde das komplexe Gebilde „Familie“ in unterschiedlichen Kontexten beleuchtet. Eröffnet wurde die Veranstaltung von dem Direktor der Universität San Andrés, Lucas Grosman, dem Entwicklungsminister der Provinz Buenos Aires Santiago López Medrano und Guillermo Mayer Dawson vom Observatorio Social. Am Donnerstag standen folgende Themen im Mittelpunkt: Die Veränderungen der argentinischen Familie, Familien in Armut, Familien und das Rechtssystem, Familien und Erziehung und Familien und Pflege. Am Freitag widmete sich das Symposium der Frage, wie soziale Mobilität und die Erweiterung der menschlichen Fähigkeiten Familien beeinflusst. Zudem analysierten die Experten die momentane Situation der Public Policies für Familien in ganz Lateinamerika. In jedem der hier genannten Panels stellten vier bis acht Redner ihr Fachwissen und unterschiedliche Ansätze zu dem jeweiligen Thema vor. Sie gehörten NGOs, Ministerien (Familien- und Entwicklungsministerien), dem Abgeordnetenhaus, Universitäten und der Justiz an.