Veranstaltungsberichte

"Deutschland - Italien - Europa"

von Ralf Altenhof
Die jüngste Studienreise des BWK führte nach Cadenabbia. Von 1957 bis 1966 verbrachteKonrad Adenauer dort seine „Arbeitsurlaube“. Das Spektrum des Programms reichte von Vorträgen über ein Kamingespräch bis hin zu Filmdokumentationen.

Über die Themen „Konrad Adenauer und die deutsche Frage“

sowie „Konrad Adenauer – Visionär Europas“ referierte Christopher Beckmann.

Dem Mitarbeiter des Archivs der KAS in Sankt Augustin zufolge beförderten - neben der Opposition in der DDR und den demonstrierenden Massen – insbesondere Papst Johannes Paul II, Ronald Reagan, Michail Gorbatschow, George W. Bush sen. und Helmut Kohl die Deutsche Einheit. Konrad Adenauer sei weniger der Vater, eher ein „Großvater der der deutschen Einheit“ gewesen. Dafür legte der „Alte“ mit Robert Schuman und Alcide De Gasperi die Grundlagen für die europäische Integration. Das zeigte auch der Film „Konrad Adenauer – Gründervater Europas".

Philipp Jenninger sprach über seine Erfahrungen als Botschafter und wählte dafür den Titel

„Europa im Umbruch“. Von 1991 bis 1995 war er Botschafter Deutschlands in Wien, von 1995 bis 1997 beim Heiligen Stuhl in Rom. Jenniger lieferte interessante Einblicke in das Leben eines Diplomaten. Auf seine Rede zum 50. Jahrestag der sogenannten Reichskristallnacht angesprochen, sagte der ehemalige Bundestagspräsident: „Wir Deutschen sind zu feige, uns mit der deutschen Geschichte auseinanderzusetzen - und zwar objektiv“. Er gab aber auch zu, dass er seine Rede am 10. November 1988 rhetorisch nicht sehr überzeugend vorgetragen habe.

Das Kamingespräch mit Jürgen Bubendey, dem Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Mailand, offenbarte - im Vergleich zu Deutschland - ganz andere italienische Verhältnisse. Dieser Sachverhalt lässt sich auf die unterschiedliche politische Kultur in beiden Ländern zurückführen.

Die Studienreise bot aber auch die Möglichkeit, die herrliche Gegend am Comer See zu erkunden. So wurden Ausflüge nach Varenna, Menaggio, Bellagio und Como unternommen. Für Abwechslung sorgte zudem ein Boccia-Turnier. Am letzten Tag fand eine Stadtführung in Mailand statt. Einer der Höhepunkte war die Foto-Dokumentation von Pietro Redaelli über das Wirken Konrad Adenauers in Cadenabbia mit zum Teil bisher unbekannten Fotos von einem Treffen Konrad Adenauers mit John F. Kennedy.