Veranstaltungen

Diskussion

Europa. Das nächste Kapitel.

Europadialog der Konrad-Adenauer-Stiftung
Diskutieren Sie mit über die Zukunft Europas!

Diskussion

Angriff der Populisten

Die Europawahlen und die Verantwortung der Bürger
Eine Debatte der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Konrad-Adenauer-Stiftung

Forum

Stets mehr als nur Nachbarn

Die Bekräftigung des Élysée-Vertrags
Politischer Salon

Vortrag

Europawahl 2019: Das Europäische Parlament

Stimme der Bürger?!
DOKULIVE von und mit Ingo Espenschied. Christine Schneider MdL im Gespräch mit Dr. Norbert Herhammer.

Diskussion

2 Jahre Trump

Hat er die Weltordnung verändert?
Wir laden Sie ein mit herausragenden Experten aus Politik und Journalismus ins Gespräch zu kommen. Diskutieren Sie mit uns über Fake News, die zunehmende Spaltung der amerikanischen Gesellschaft und die Zukunft der transatlantischen Beziehungen!

Lesung

Gegen das Vergessen

Eine jüdische Zeitreise
Dany Bober spricht und liest aus seinem Programm "Gegen das Vergessen. Eine jüdische Zeitreise"

Gespräch

Internationale Sicherheitspolitik

Risiken und Perspektiven einer globalisierten Welt
Die Veranstaltung möchte mittels der Expertise namhafter Referenten auf dem Gebiet internationaler Sicherheitspolitik einen Beitrag zur Auseinandersetzung mit der weltweiten Sicherheitslage leisten.

Event

Der Kultur der Freiheit verpflichtet

Es war Konrad Adenauer, der im Jahr 1948 auf dem Bundesparteitag seinen Anhängern zurief: „Die persönliche Freiheit ist und bleibt das höchste Gut“. Jahrzehnte später plädiert der ehemalige Bundesverfassungsrichter Prof. Di Fabio für eine Kultur der Freiheit, die keineswegs als eine Freiheit von Bindungen, sondern immer auch als eine freiwillig gewählte Gemeinschaft zu verstehen sei. Diese Gemeinschaftsbindung, z. B. in Form einer Freundschaft, Ehe oder in Form einer Unternehmensgründung, bestimmt unser Alltagsverständnis, was uns wiederum eine soziale Kompetenz vermittelt. Geht dieses Alltagsverständnis verloren, dann gerät unser gesellschaftlicher Umgang aus dem Takt. Dann verlieren die tragenden Säulen unserer freiheitlichen Kultur an Kraft, und es droht – so Di Fabio – die Gefahr der Verrohung unserer Gesellschaft. Politische Bildung der Konrad-Adenauer-Stiftung muss daher neben den christlich-demokratischen Grundwerten zu allererst einem solchen Freiheitsverständnis verpflichtet sein. Unser Forum bildet den Schlusspunkt meiner 33 Jahre dauernden Arbeit im In- und Ausland für die Konrad-Adenauer-Stiftung. Vielen Dank für die Anerkennung und das Vertrauen in dieser Zeit.
Uwe Nölke / Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Veranstaltungsberichte

Europa vor den Wahlen: „Populisten stellen die Systemfrage“

von Stefan Stahlberg

10. F.A.Z.-KAS-Debatte in Mainz über die Gefahr durch Populisten und die Bedeutung der Europawahlen
Knapp zwei Monate vor der Wahl zum Europäischen Parlament hat die Konrad-Adenauer-Stiftung nach Mainz geladen, um darüber zu diskutieren, welche Gefahr Populisten für den Kontinent darstellen, was sie eint, was sie trennt, aber auch warum sie nicht dämonisiert werden sollten.

Veranstaltungsberichte

"Stets mehr als nur Nachbarn"*

Die Bekräftigung des Élysée-Vertrags
Am 22. Januar 2019, 56 Jahre nach der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags durch Konrad Adenauer und Charles de Gaulle, erneuerten der französische Staatspräsident Emmanuel Macron und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel das für die deutsch-französischen Beziehungen so wegweisenden Abkommen des Jahres 1963. Für das Politische Bildungsforum Rheinland-Pfalz der Konrad-Adenauer-Stiftung war dies der Anlass, zu einem Politischen Salon in den Erbacher Hof einzuladen, um eine Bestandsaufnahme der besonderen Relation der beiden Länder im Herzen Europas vorzunehmen. Hier hatten die Gäste Gelegenheit, mit namhaften Vertretern der Wissenschaft, der Medien und der Politik über Europa, die deutsch-französische Freundschaft und deren Zukunft ins Gespräch zu kommen.

Veranstaltungsberichte

Dany Bober

Eine jüdische Zeitreise
Konzertlesung mit Dany Bober in der Wissenschaftlichen Stadtbibliothek Mainz. Ein musikalisch-literarischer Überblick über 3000 Jahre jüdischer Gerschichte.

Veranstaltungsberichte

Internationale Sicherheitspolitik

Risiken und Perspektiven einer globalisierten Welt
Auftaktveranstaltung des Politische Bildungsforums Rheinland-Pfalz der Konrad-Adenauer-Stiftung in Bad Sobernheim.

Veranstaltungsberichte

2 Jahre Trump: Hat er die Weltordnung verändert?

Am 16. Februar trafen sich im Erbacher Hof Experten zusammen, um darüber zu diskutieren, wie und ob Trump die Welt verändert hat. Nach zwei Jahren Amtszeit wird ein Resümee gezogen und von journalistisches als auch politischer Perspektive beleuchtet.

Veranstaltungsberichte

Der Kultur der Freiheit verpflichtet

es war Konrad Adenauer, der im Jahr 1948 auf dem Bundesparteitag seinen Anhängern zurief: „Die persönliche Freiheit ist und bleibt das höchste Gut“. Jahrzehnte später plädiert der ehemalige Bundesverfassungsrichter Prof. Di Fabio für eine Kultur der Freiheit, die keineswegs als eine Freiheit von indungen, sondern immer auch als eine freiwillig gewählte Gemeinschaft zu verstehen sei.

Veranstaltungsberichte

DokuLive Europa und der Erste Wektkrieg

Die Friedensbotschaft von Fiquelmont
Europa und der Erste Weltkrieg. Die Friedensbotschaft von Fiquelmont. DokuLive mit Ingo Espenschied.

Veranstaltungsberichte

Wer hat Angst vor Deutschland?

Buchvorstellung mit Prof. Dr. Andreas Rödder
Prof. Dr. Andreas Rödder über Selbst- und Fremdwahrnehmung der Deutschen, die Geschichte der Beziehungen zu unseren europäischen Nachbarn und die Rolle Deutschlands im Gefüge der Europäischen Union.

Veranstaltungsberichte

Tag der Demokratie 2018

Was verbindest du mit Demokratie? - Das Landesbüro Mainz lud Passanten zu einem kontroversen Gedankenaustausch ein. Ein Stand vor dem Büro und kleine Präsente der KAS führten an diesem Samstagmorgen zu regen Gesprächen in der Mainzer Innenstadt.

Veranstaltungsberichte

17. Juni 1953

Widerstand in der Diktatur
Roland Jahn spricht über seine Erfahrungen mit dem Widerstand gegen das SED-Regime, den Wert von Freiheit und Einheit und das Bekenntnis zur eigenen Biografie.