Veranstaltungen

Diskussion

2 Jahre Trump

Hat er die Weltordnung verändert?

Wir laden Sie ein mit herausragenden Experten aus Politik und Journalismus ins Gespräch zu kommen. Diskutieren Sie mit uns über Fake News, die zunehmende Spaltung der amerikanischen Gesellschaft und die Zukunft der transatlantischen Beziehungen!

Lesung

Gegen das Vergessen

Eine jüdische Zeitreise

Dany Bober spricht und liest aus seinem Programm "Gegen das Vergessen. Eine jüdische Zeitreise"

Gespräch

Internationale Sicherheitspolitik

Risiken und Perspektiven einer globalisierten Welt

Die Veranstaltung möchte mittels der Expertise namhafter Referenten auf dem Gebiet internationaler Sicherheitspolitik einen Beitrag zur Auseinandersetzung mit der weltweiten Sicherheitslage leisten.

Event

Der Kultur der Freiheit verpflichtet

Es war Konrad Adenauer, der im Jahr 1948 auf dem Bundesparteitag seinen Anhängern zurief: „Die persönliche Freiheit ist und bleibt das höchste Gut“. Jahrzehnte später plädiert der ehemalige Bundesverfassungsrichter Prof. Di Fabio für eine Kultur der Freiheit, die keineswegs als eine Freiheit von Bindungen, sondern immer auch als eine freiwillig gewählte Gemeinschaft zu verstehen sei. Diese Gemeinschaftsbindung, z. B. in Form einer Freundschaft, Ehe oder in Form einer Unternehmensgründung, bestimmt unser Alltagsverständnis, was uns wiederum eine soziale Kompetenz vermittelt. Geht dieses Alltagsverständnis verloren, dann gerät unser gesellschaftlicher Umgang aus dem Takt. Dann verlieren die tragenden Säulen unserer freiheitlichen Kultur an Kraft, und es droht – so Di Fabio – die Gefahr der Verrohung unserer Gesellschaft. Politische Bildung der Konrad-Adenauer-Stiftung muss daher neben den christlich-demokratischen Grundwerten zu allererst einem solchen Freiheitsverständnis verpflichtet sein. Unser Forum bildet den Schlusspunkt meiner 33 Jahre dauernden Arbeit im In- und Ausland für die Konrad-Adenauer-Stiftung. Vielen Dank für die Anerkennung und das Vertrauen in dieser Zeit.

Vortrag

Europa und der Erste Weltkrieg

Die Friedensbotschaft von Fiquelmont

Multimediale Zeitreise auf Großbildleinwand von und mit Ingo Espenschied

Buchpräsentation

Wer hat Angst vor Deutschland?

Geschichte eines europäischen Problems

Deutschland ist wirtschaftlich und politisch die stärkste Nation Europas. Doch heute wie vor 100 Jahren gilt es zwar als kultureller Schöngeist, oft aber auch als rücksichtsloser Kraftprotz.

Event

Erinnerung sichtbar machen

80 Jahre Reichspogromnacht 2018

Nach dem Aufruf des Schülerwettbewerbs "Erinnerung sichtbar machen - 80 Jahre Reichspogromnacht 2018" in unserer ersten Veranstaltung im Februar diesen Jahres freuen wir uns Sie zur Preisverleihung in die Neue Mainzer Synagoge einladen zu dürfen.

Seminar

Leipzig – Stadt der Kunst und der Justiz

Der Fokus dieser Veranstaltung liegt auf dem Themenschwerpunkt Demokratie und Rechtstaatlichkeit.

Veranstaltungsberichte

Der Kultur der Freiheit verpflichtet

es war Konrad Adenauer, der im Jahr 1948 auf dem Bundesparteitag seinen Anhängern zurief: „Die persönliche Freiheit ist und bleibt das höchste Gut“. Jahrzehnte später plädiert der ehemalige Bundesverfassungsrichter Prof. Di Fabio für eine Kultur der Freiheit, die keineswegs als eine Freiheit von indungen, sondern immer auch als eine freiwillig gewählte Gemeinschaft zu verstehen sei.

Veranstaltungsberichte

DokuLive Europa und der Erste Wektkrieg

Die Friedensbotschaft von Fiquelmont

Europa und der Erste Weltkrieg. Die Friedensbotschaft von Fiquelmont. DokuLive mit Ingo Espenschied.

Veranstaltungsberichte

Wer hat Angst vor Deutschland?

Buchvorstellung mit Prof. Dr. Andreas Rödder

Prof. Dr. Andreas Rödder über Selbst- und Fremdwahrnehmung der Deutschen, die Geschichte der Beziehungen zu unseren europäischen Nachbarn und die Rolle Deutschlands im Gefüge der Europäischen Union.

Veranstaltungsberichte

Tag der Demokratie 2018

Was verbindest du mit Demokratie? - Das Landesbüro Mainz lud Passanten zu einem kontroversen Gedankenaustausch ein. Ein Stand vor dem Büro und kleine Präsente der KAS führten an diesem Samstagmorgen zu regen Gesprächen in der Mainzer Innenstadt.

Veranstaltungsberichte

17. Juni 1953

Widerstand in der Diktatur

Roland Jahn spricht über seine Erfahrungen mit dem Widerstand gegen das SED-Regime, den Wert von Freiheit und Einheit und das Bekenntnis zur eigenen Biografie.

Veranstaltungsberichte

DEUTSCHLAND. DAS NÄCHSTE KAPITEL

Regierung ohne Volk? Woran unser politisches System krankt. Zur politischen Kultur in Deutschland

Statements zur Anamnese und zu kurativen Maßnahmen.

Veranstaltungsberichte

Die 68er

Lebensgefühl und Aufbruch einer Generation

Die sogenannte 68er-Revolution prägte eine ganze Generation durch neue Denkweisen und Aufbäumen gegen traditionelle Wege. Zu dem 50-jährigen Jubiläum dieser bedeutenden Zeit lud das Landesbüro Rheinland-Pfalz der Konrad-Adenauer-Stiftung zu der Veranstaltung „Die 68er – Lebensgefühl und Aufbruch einer Generation“ ein. Zu Gast waren Prof. Dr. Dr. h.c. Werner Weidenfeld, Politikwissenschaftler und Politikberater und Dr. Lothar Schöne, Sachbuch- und Romanautor sowie Susanne Conrad, Zweites Deutsches Fernsehen, zur Moderation.

Veranstaltungsberichte

Erinnerung sichtbar machen

80 Jahre Reichspogromnacht 2018

Mainz ist eine der ältesten jüdischen Gemeinden Europas. Im Mittelalter war es das Zentrum jüdischer Lehre und Religion in Europa.In der Reichspogromnacht 1938 wurde auch die Mainzer Hauptsynagoge zerstört. An gleicher Stelle wurde 2010 das neue jüdische Gemeindezentrum eingeweiht.An diesem Ort stellen wir den bundesweiten Schülerwettbewerb der Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e.V. vor:„Erinnerung sichtbar machen – 80 Jahre Reichspogromnacht 2018“

Veranstaltungsberichte

Gender, Instrument der Umerziehung?

von Karl-Heinz B. van Lier

Ziele, Kosten, Wirkung

Das Politische Bildungsforum Rheinland-Pfalz der Konrad-Adenauer-Stiftung hatte zu einem Politischen Salon in den Erbacher Hof nach Mainz eingeladen, um sich mit Experten, Politikern und Pädagogen gemeinsam dem Thema "Gender" anzunähern.

Veranstaltungsberichte

Deutschland das nächste Kapitel

Sicherheit im Wandel

Um über die weltweite Sicherheitslage mit namhaften Experten ins Gespräch zu kommen, hatte das Politische Bildungsforum Rheinland-Pfalz der Konrad-Adenauer-Stiftung nach Mainz eingeladen. Zu der Frage, wie die NATO angesichts der zukünftigen sicherheitspolitischen Herausforderungen als internationaler Akteur reagieren kann und welche Rolle Deutschland in diesem Gefüge übernehmen muss, kamen bei der Podiumsdiskussion NATO-General a.D. Hans-Lothar Domröse und der ehemalige Bundesminister der Verteidigung Dr. Franz Josef Jung ins Gespräch mit den Gästen.