Conversation

„WELCOME” Novi Sad

Stipendiatentreffen

Die Konrad Adenauer Stiftung organisierte vom 18. – 19. November 2010 für die neue Generation der Stipendiaten die bereits traditionelle Versammlung „Welcome“, diesmal in Novi Sad.

Details

Der neue Leiter der Konrad Adenauer Stiftung in Belgrad, Herr Henri Giscard Bohnet, nahm offiziell die Stipendiaten im Stipendienprogramm der Stiftung auf. Bei dieser Gelegenheit stellte Herr Bohnet kurz das Programm der Arbeit der Konrad Adenauer Stiftung in Belgrad dar und hielt den Vortrag zum Thema „Politische Situation in der BR Deutschland in 2010 – die Billanz“.

Nach der feierlichen Aufnahme der Stipendiaten im Stipendienprogramm war ein Ausflug in Sremski Karlovci organisiert, wo die Stipendiaten die Gelegenheit hatten in der Begleitung eines Fremdenführers die Geschichte dieser Stadt besser kennenzulernen.

Am Nachmittag des ersten Tages hielt der Praktikant im Büro der Konrad Adenauer Stiftung Herr Damir Agić den Vortrag zum Thema: „Sollte Serbien den Euro einführen?“

Dieser Vortrag hatte zum Ziel den Begriff der „Euroisierung“ zu definieren, die Gründe für oder gegen die Einführung des Euro als der offiziellen Währung, also die Vor- und Nachteile der Einführung der neuen Währung.

Nach diesem Vortrag war für die Stipendiaten noch eine „Unter uns“ Veranstaltung organisiert, diesmal zum Thema: „Stand der europäischen Integration Serbiens – Fortschrittsbericht der Europäischen Kommission“.

Das Ziel dieses Vortrags war den Zustand der europäischen Integration Serbiens festzustellen durch die Förderung der Zusamenarbeit mit den Nachbarstaaten, die Zusammenarbeit mit dem Haager Gerichtsof, die Aufhebung der Visapflicht, die Handelsliberalisierung, die Verfassungsreform, die Abstimmung der Aussenpolitik Serbiens mit der EU.

In der Zusammenarbeit mit dem Vortragenden, Herr Vladimir Pavićević und der Belgrader offenen Schule wurde am zweiten Tag der Veranstaltung der Workshop zum Thema „Teamarbeit“ organisiert. Der Workshop hatte zum Ziel die Bedeutung der Teamarbeit darzustellen. Der Workshop hatte ein praktisches Beispiel zum Thema: „Das Funktionieren des Europäischen Parlaments“. Die Stipendiaten zeigten großes Interesse, nahmen sehr motiviert teil und zeigten sehr breites Allgemeinwissen.

Am Nachmittag des zweiten Tages diskutierten die Stipendiaten zu noch einem Thema: „Rekonstruktion der Regierung der Republik Serbien“ und beendeten damit ihre Beteiligung am diesjährigen Treffen, das ihrer Meinung zufolge sehr nützlich und interessant war.

Share

Add to the calendar

Venue

Belgrad

Contact

Katarina Pešić

Katarina Pešić bild

Project Coordinator

Katarina.Pesic@kas.de +381 11 3285-210 +381 11 3285-329