Seminar
ausgebucht

Etablierte Parteien versus Populismus

Nachdem in Europa schon seit geraumer Zeit populistische Parteien auf dem Vormarsch sind, scheint dieser Trend mit der AfD auch in Deutschland angekommen. Wie können und solltenetablierte demokratische Parteien darauf reagieren?

Details

Die populistische Politik der Renationalisierung profitiert von den Statusängsten der Mittelschicht und der alternden Wohlstandgesellschaft, die Veränderungen als Zumutung empfindet. Die Übernahme populistischer Forderungen verhilft populistischen Parteien zum Durchbruch. Die etablierten Parteien können mit diesen Argumenten jedoch nur kurzfristig punkten. Wenn sie darauf eingingen würden sie mittel- und langfristig scheitern, da die einfachen Lösungen der Populisten nicht zum Erfolg führen.

Der Tagungsbeitrag incl. Flug, Transfer, Unterkunft und Verpflegung beträgt 550 Euro. Bei Eigenanreise reduziert sich der Betrag um 150 Euro.

Online Anmeldung

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Konrad-Adenauer-Stiftung, Villa La Collina
Via Roma 11,
22011 Cadenabbia
Italien
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

  • Dr. Uwe Hillmer
    • Forschungsverbund SED-Staat
    • FU Berlin
  • Dr. Karsten Grabow
    • Konrad Adenauer Stiftung
    • HA Politik und Beratung
Kontakt

Christoph Korneli

Christoph Korneli bild

Referent

Christoph.Korneli@kas.de +49 30 26996-3329
Kontakt

Doris Schimanke

Doris Schimanke bild

Veranstaltungsorganisation

Doris.Schimanke@kas.de +49 2241- 246 4409 +49 2241-246 5 4409