Veranstaltungsberichte

„Jugendliche können kaum noch zwischen Demokratie und Diktatur unterscheiden“

von Christoph Bors

Prof. Dagmar Schipanski referierte zur Wiedervereinigung

Dagmar Schipanski, ehemalige Landtagspräsidentin von Thüringen, lieferte auf der gemeinsam mit dem Evangelischen Arbeitskreis der CDU in der Ökologiestation Bergkamen durchgeführten Veranstaltung einen Zustandsbericht zum „Wir-Gefühl“ 25 Jahre nach der Deutschen Einheit.

In ihrer Ansprache anlässlich des 25 Jubiläums der Deutschen Einheit findet Dagmar Schipanski deutliche Worte dazu, was in den vergangenen 25 Jahren geschaffen wurde: „Wir (die neuen Bundesländer) sind kein Milliardengrab, wir sind eine Milliardenchance für Deutschland“. Sie bezeichnet die Wiedervereinigung der vormals getrennten Deutschen als „das Wunder meines Lebens“, was sie in ihren weiteren Ausführungen sehr anschaulich begründet. Sie äußert aber auch ihre Sorge über die „Geschichtsvergessenheit der Deutschen“, die darin mündet, dass beispielsweise Jugendliche kaum noch den Unterschied zwischen Demokratie und Diktatur kennen würden.

Wie die Diktatur in der DDR wirkte, wurde vor Ort in Bergkamen durch die KAS-Ausstellung „DDR – Mythos und Wirklichkeit“ dargestellt, die als Wanderausstellung noch bis zum 20. November an verschiedenen Stationen in Westfalen zu besichtigen ist.

19.10.-7.11. Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg , Coesfeld

13.11.-20.11. Konrad-Adenauer-Gymnasium, Kleve