Parlamentswahl in Serbien

Wähler bestätigen pro-europäischen Kurs der Regierung

Am Sonntag wählte Serbien ein neues Parlament. Die vorgezogenen Wahlen waren aus Sicht der regierenden SNS unter Premierminister Vučić geboten, um ein robustes Mandat für den weiteren EU-Integrationsprozess und für dringende Reformen im Land zu erhalten. mehr…

Akteure und Themen

Vorgezogene Wahlen in Serbien

Bereits zum dritten Mal innerhalb von vier Jahren wählen die Serben am 24. April ein neues Parlament. Während die Parlamentswahlen in der Vergangenheit durch außenpolitische Themen geprägt waren, stehen in diesem Wahlkampf innenpolitische Fragen im Vordergrund. mehr…

Anklage wegen Kriegsverbrechen

Strafgerichtshof spricht Šešelj aus Mangel an Beweisen frei

Am 31. März sprach der Internationale Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien (ICTY) in Den Haag Vojislav Šešelj in allen neun Anklagepunkten aus Mangel an Beweisen frei und löste mit diesem Urteil unterschiedliche Reaktionen auf serbischer, kroatischer und bosnischer Seite aus. mehr…


Willkommen

Seit 2001 sind wir in Belgrad mit einem Büro vertreten und führen Maßnahmen in ganz Serbien und Montenegro durch. Unser Ziel ist es, einen Beitrag zur Stärkung des unumkehrbaren Demokratisierungsprozesses zu leisten und somit zu einer dauerhaften politischen Stabilität in Serbien und Montenegro beizutragen.

mehr…


Bisherige Veranstaltungen

1. - 5. Dez.
Studien- und Informationsprogramm

Studien- und Dialogprogramm für junge Politiker aus Serbien und Montenegro

KAS Regionalprogramm Serbien

7. Sept.
Berlin
Vortrag

Serbien in Europa

Europa-Forum mit dem Ministerpräsidenten der Republik Serbien

14. Okt.
Forum

Die Kinder Abrahams in der modernen Welt

9. Okt.
Buchpräsentation

Die Ursachen des Ersten Weltkriegs

Publikationen

Wahlen in Serbien 2016

Aus der vorgezogenen Parlamentswahl am 24. April ging die Wahlliste der Serbischen Fortschrittspartei (SNS) von Premierminister Aleksandar Vučić als klarer Sieger hervor. Aleksandar Vučić wollte mit diesen vorgezogenen [...] mehr…

Wähler bestätigen pro-europäischen Kurs der Regierung

Am Sonntag wählte Serbien ein neues Parlament. Die vorgezogenen Wahlen waren aus Sicht der regierenden SNS geboten, um ein robustes Mandat für den weiteren EU-Integrationsprozess und für dringende Reformen im Land zu erhalten. mehr…

Vorgezogene Wahlen in Serbien

Akteure und Themen

Bereits zum dritten Mal innerhalb von vier Jahren wählen die Serben am 24. April ein neues Parlament. Premierminister Aleksandar Vucic bat Präsident Tomislav Nikolic um die Auflösung des Parlamentes und darum, Neuwahlen bereits [...] mehr…

Alle Publikationen ›

Kontakt ›

Konrad-Adenauer-Stiftung

Auslandsbüro Serbien, Montenegro

Kralja Petra str.3
11000 Belgrad
Serbien
Tel. +381 11 3285-209/210
Fax +381 11 3285-329

Soziale Medien