Kalender: 1956

1956

DatumTitelMedienobjekte
2. Januar 1956Einberufung der ersten Bundeswehreinheiten
13. Januar 1956Bundesvorstand

Tagesordnung: Bericht von Bundeskanzler Konrad Adenauer zur politischen Lage; Bericht von Bundesgeschäftsführer Bruno Heck über den Stand der vorarbeiten zur Sozialreform; 6. Bundesparteitag der CDU (Stuttgart, 26.-29.04.1956); Bundestagswahlgesetz; Vorbereitung der Bundestagswahl 1957; Verschiedenes

13. Januar 1956Erklärung von Bundeskanzler Konrad Adenauer vor dem CDU-Bundesvorstand zur wachsenden Bedrohung durch den Kommunismus

Man müsse dieser mit einer Belebung des europäischen Gedankens, mit dem beschleunigten Aufbau der deutschen Streitkräfte und mit einer Verstärkung der persönlichen Kontakte zwischen den Deutschen diesseits und jenseits des Eisernen Vorhangs begegnen. Zur Innenpolitik erklärte der Parteivorstand, dass die Vorarbeiten für eine Sozialreform so bald wie möglich abgeschlossen werden müssten.

24. Februar 1956Bundesvorstand

Tagesordnung: Bericht und Beratung über die innenpolitische Lage

10. – 11. März 1956Tagung der Führungsgremien der CDU. Konrad Adenauer befürwortet eine Förderung aller Bemühungen um die Abrüstung durch die Bundesregierung.

Abrüstung könne helfen, Voraussetzungen für die Wiedervereinigung zu schaffen.

10. März 1956Bundesvorstand

Tagesordnung: Bericht von Bundeskanzler Konrad Adenauer zur politischen Lage; Bericht von Bundesgeschäftsführer Bruno Heck über den Fortgang der Arbeiten zur Sozialreform; 6. Bundesparteitag der CDU (Stuttgart, 26.-29.04.1956); Verschiedenes

26. – 29. April 19566. Bundesparteitag der CDU in Stuttgart unter dem Motto „Zehn Jahre Politik für Deutschland“.

Neufassung des Statuts der CDU. Konstituierung des Bundesarbeitskreises Mittelstand der CDU. 1. Vorsitzender: Kurt Schmücker

26. April 1956Bundesvorstand

Tagesordnung: Ablauf 6. Bundesparteitag der CDU (Stuttgart, 26.-29.04.1956); Vorbereitung der Wahlen des CDU-Präsidiums, der Mandatsprüfungskommission sowie des Redaktionskomitees; Vorbereitungen der Wahl des ersten Vorsitzenden, seiner Stellvertreter, des Bundesschatzmeisters und der übrigen Mitglieder des Vorstandes; Änderung des Parteistatuts; Mitgliederbeitrag; Verschiedenes

27. April 1956Beschluss der CDU/CSU-Fraktion in Stuttgart, im Bundestag für die Einführung der allgemeinen Wehrpflicht einzutreten
18. – 25. Mai 1956Der Rat für gegenseitige Wirtschaftshilfe (RGW) tagt erstmals in Ost-Berlin.
4. Juni 1956Einigung mit Frankreich und Eingliederung des Saarlands in die Bundesrepublik Deutschland (politisch zum 01.01.1957, wirtschaftlich zum 01.01.1960)
17. Juni 19561. Bundeskongress der Christlichen Gewerkschaftsbewegung in Essen. 1. Vorsitzender: Johannes Even, Generalsekretär: Erich König.
7. Juli 1956Verabschiedung des Wehrpflichtgesetzes
12. Juli 1956Bundesvorstand

Tagesordnung: Bericht von Bundeskanzler Konrad Adenauer zur politischen Lage; Aufnahme der Saar-CDU als Landesverband in die Bundespartei; Kommunalwahlen; Verschiedenes

22. Juli 1956Zentrumspartei und Christliche Volkspartei des Saarlands fusionieren zur Christlichen Volkspartei-Zentrum (bis 02.04.1957)
23. Juli 1956Vereinigung der CDU des Saarlands mit der Bundes-CDU in Saarbrücken. 1. Vorsitzender: Hubert Ney
26. Juli – 6. November 1956Suez-Krise

Englisch-französische Luftoffensive gegen Ägypten nach Verstaatlichung der Suezkanal-Gesellschaft. Die USA und die UdSSR setzen einen Waffenstillstand durch.

12. – 15. September 19568. Parteitag der Ost-CDU in Weimar. Bekenntnis zur „friedlichen Koexistenz, zur Abrüstung und zum Aufbau des Sozialismus“
20. September 1956Bundesvorstand

Tagesordnung: Ergänzung des Wahlgesetzes (Dauer der Dienstzeit); 7. Bundesparteitag der CDU (Hamburg, 11.-15.05.1957); Vorbereitung der Bundestagswahlen; Allgemeine Richtlinien für Kommunalwahlen; Bericht von Franz Meyers über Organisation; Preisentwicklung; Bericht über USA-Reise; Verschiedenes

25. September 1956Konrad Adenauer fordert die Europäer zu gemeinsamem Handeln auf.

Rede vor den Grandes Conférences Catholiques in Brüssel mehr…

Abbildung
23. Oktober – 4. November 1956Ungarn-Aufstand, von sowjetischen Truppen niedergeschlagen
27. Oktober 1956Unterzeichnung der Saarverträge
23. November 1956Bundesvorstand

Tagesordnung: Bericht von Bundeskanzler Konrad Adenauer zur politische Lage; Kommunalwahlen (zusammenfassender Bericht, Bericht der Landesvorsitzenden über das Ergebnis der Kommunalwahlen in ihren Landesverbänden); Einsetzung eines Ausschusses; Vorbereitung 7. Bundesparteitag der CDU (Hamburg, 11.-15.1957); Vorbereitung der Bundestagswahlen 1957; Verschiedenes

21. Dezember 1956Friedrich Zimmermann wird hauptamtlicher Generalsekretär der CSU.