zur Navigation springen
Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Länderberichte

Ungewöhnlich scharf greifen Bürger und Medien Uruguays Regierung derzeit an. Es herrschen Verbitterung, Unzufriedenheit, und ja, auch Angst. Hohe Staatsangestellte verstehen das Land offenbar als eine Art Selbstbedienungsladen; Bildung, Soziales, Gesundheit und vor allem Sicherheit sind vernachlässigt. Und da die Opposition auch keine Lösungen bietet, sucht sich der Protest andere Wege. Eine Handvoll Kleinbauern hat jüngst die Landwirtschaft gegen die Politik mobilisiert – ernstgenommen allerdings wurden sie nicht. Gut möglich, dass auch Uruguay bald von größeren Protesten erfasst wird.

Studentenproteste in Montevideo, Uruguay, 2016 | © Montecruz Foto / Flickr / CC BY-SA 2.0© Montecruz Foto / Flickr / CC BY-SA 2.0
Kriminalität und Korruption sorgen für Unmut in Uruguay: Gut möglich, dass das Land bald von größeren Protesten erfasst wird.

Den vollständigen Länderbericht über die ansteigende Gewalt, Korruption und Amtsmissbrauch in Uruguay können Sie als PDF herunterladen.

Kontakt

AbbildungDr. Kristin Wesemann
Leiterin Regionalprogramm "Parteienförderung und Demokratie in Lateinamerika"
Tel. +598 2902 0943 - 108
Kristin.Wesemann(akas.de


zum Anfang springen