KAS Algerien

Veranstaltungsberichte

Ist Genderpolitik in Algerien ein Instrument zur Herstellung von Gleichheit in der Öffentlichkeit?

von Nora Beldjoudi

Webinar der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Stiftung für die Gleichheit (Fondation pour l'égalité)

Die Gleichstellung der Geschlechter ist ein Grundrecht. Sie leistet einen wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung und zur Armutsbekämpfung. Zudem verbessert ein gerechter Umgang der Geschlechter den Horizont künftiger Generationen für ein anderes Miteinander in der algerischen Gesellschaft.

Die Gleichstellungspolitik in Algerien beschäftigt sich mit einer Vielzahl an Fragen und Herausforderungen: Ist Gleichstellung ein Instrument zur Veränderung von Verhaltensweisen und sozialen Beziehungen? Wie ist der Stand der Gleichstellung der Geschlechter in Algerien und in den arabischen und afrikanischen Ländern?  Wird sie von der Zivilgesellschaft, den Unternehmen und den öffentlichen Institutionen berücksichtigt? Ist sie ein Instrument der politischen Gestaltung in den Ländern?

Diese und andere Fragen widmete sich ein Webinar am 20. Juli 2021, organisiert von der Konrad-Adenauer-Stiftung und ihrem Partner, der Fondation pour l'égalité (FPE). Gleichstellungs-Expertinnen aus Nordafrika und dem Nahen Osten nahmen daran teil. Ziel war es, von den internationalen Erfahrungen für die Diskussion in Algerien zu profitieren.

Die Teilnehmer des virtuellen Treffens diskutierten über konkrete Fragen der Gleichberechtigung, so die Parität auf dem Arbeitsmarkt oder bei den Wahlen (Wahllisten) und über unterschiedliche Interpretationen dieser Begriffe in den verschiedenen Ländern. Die engagierten Debatten drehten sich auch um die Frage, welche Rückwirkungen sich aus den verschiedenen Projekten auf die Frauenbewegung als Ganzes ergeben und welchen Beitrag das "Gender-Mainstreaming" im öffentlichen Raum leisten kann. Auch wurde diskutiert, welche Rolle die Männer in der Perspektive von Gleichstellung und Gleichberechtigung einnehmen können.

Die verschiedenen Rednerinnen und Redner unterstrichen die Bedeutung des Engagements für Frauenrechte, Gleichstellung und Vielfalt auf allen Ebenen einer Gesellschaft und die öffentliche Kommunikation des Themas auf verschiedenen Kanälen. Sie forderten die explizite Aufforderung und Teilhabe von Bürgerinnen an Demokratisierungsprozessen und drängten darauf, dass Frauen sich aktiv an Initiativen zur Gestaltung des öffentlichen Diskurses und des öffentlichen Raumes beteiligen, um die Tendenz zur weiteren Zunahme von Ungleichheiten entgegenzuwirken, die auch die Verletzlichkeit von Frauen unverhältnismäßig erhöhen.

Kontakt

Nora Beldjoudi

Nora Beldjoudi

Projektkoordinatorin

nora.beldjoudi@kas.de +213 - 23 55 55 24 +213 -23 55 58 65

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.