Lesung

"Abgesang" - Szenische Lesung

20 Uhr, Open Air im Garten des Museums Alexandrowka Potsdam

Open Air Lesung nach der Collage von Walter Kempowski über die letzten Tage des Zweiten Weltkrieges.

Details

Potsdam Alter Markt um 1948 Potsdam, Altes Rathaus und Palais Barberini, um 1948, Foto: Barch, Bild 170-383, M. Baur
Potsdam, Altes Rathaus und Palais Barberini, um 1948

In Kooperation mit dem Museum Alexandrowka Potsdam im Rahmen des Themenjahres: „Krieg und Frieden“ von Kulturland Brandenburg.

Eintritt 12 Euro.  Karten: Telefon 0331 817 02 03.

 

Der Wahnsinn des Zweiten Weltkrieges ist beendet, die Waffen schweigen, doch die Menschen trauen der unheimlichen Stille nicht. Militärs und Zivilisten, Politiker und Künstler, Kriegsgefangene und Überlebende des Holocaust, Sieger und Besiegte, Täter und Opfer schildern in Notizen, Tagebucheintragungen und Briefen, wie sie diese Zeit zwischen Krieg und Frieden erleben.

Die Besucher werden Ohrenzeuge einer akustischen Tiefenmessung privater und politischer Ereignisse. Eine Collage zwischen Totentanz und Apokalypse, zwischen Ende und Neubeginn. »ABGESANG« ist der letzte Teil des kollektiven Tagebuchs Echolot von Walter Kempowski.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Garten des Museums Alexandrowka, Russische Kolonie 2, 14469 Potsdam

Referenten

  • Die Schauspieler: Regina Gisbertz (Berlin)
    • Andreas Erfurt (Potsdam)
    • Martin Radecke (Berlin)
Kontakt

Stephan Georg Raabe

Stephan Georg Raabe bild

Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Brandenburg

Stephan.Raabe@kas.de +49 331 748876-0 +49 331 748876-15